URL: ttg-lemgo.de/?

14.10.17: Erste holt Punkt in Mennighüffen mit nur vier Einzelsiegen (T. Klocke)

Nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit wussten wir nicht so recht, ob wir das 8:8 nun als Punktgewinn oder als Punktverlust werten sollten. Es gelang ein perfekter Start ins Spiel, alle drei Doppel gingen an uns. Im oberen Paarkreuz folgten zwei Niederlagen, wobei Ralf das Pech am Schläger klebte und er unglücklich im Fünften nach 9:7-Führung noch verlor. In der Mitte verlor ich nach schwacher Vorstellung und vielen Fehlern 0:3 gegen Wilke, während Flo am Nebentisch bei 1:2 und 1:7 im Vierten ebenfalls wie der sichere Verlierer aussah. Doch wie schon letzte Woche in Gohfeld drehte er die Partie und gewann mit 3:2. Unten verlor Daniel 2:3 gegen Weichelt, Achim rang Jaschinski mit 3:2 nieder. Zur Halbzeit führten wir also 5:4, doch oben gingen erneut beide Partien verloren. Ich konnte mich dann ein wenig steigern und 3:1 gegen Brockmeier gewinnen; Flo spielte auch gut, Gegner Wilke aber noch besser (1:3) und so lagen wir 6:7 zurück. Daniel spielte stark gegen Jaschinski und besorgte den Ausgleich, Achim verspielte gegen Weichelt leider ein 1:0 und 7:3. Nun war klar, dass wir auch noch ein viertes Doppel gewinnen müssen, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Das gelang unerwartet deutlich, Ralf und Flo ließen dem Mennighüffer D1 (oberes Paarkreuz) beim 3:0-Sieg keine Chance und sicherten uns den Auswärtspunkt. In der Tabelle bleiben beide Mannschaften mit 5:7-Punkten dicht beieinander und wir spielen kommende Woche zuhause gegen einen der Meisterschaftsfavoriten - den TSV Hahlen.

 

07.10.17: Erste holt wichtige Punkte in Gohfeld (T. Klocke)

Nach zuletzt zwei weiteren Niederlagen, bedingt durch nicht komplette Aufstellung (Blasheim, 7:9) und sehr gute Gegner (Bad Oeynhausen, 2:9), fuhren wir am gestrigen Freitag nach Gohfeld. Statt Sven spielte wieder Achim, unsere Gastgeber ersetzten M. Kupiedo und Claus durch Kröger und Lückmann. Beide Mannschaftsführer erwarteten eine knappe Partie, und unser erster "Bonuspunkt" kam durch unser D2 Matthias/Achim, das das gegnerische D1 (bestehend aus dem oberen Paarkreuz) bezwingen konnte. D1 Ralf/Flo drehte ein 0:2 und 6:8 noch in einen Sieg, während das neu formierte D3 Daniel/Thorsten nicht besonders gut spielte und 2:3 unterlag.

Eine Punkteteilung folgte im oberen PK, da Matthias einen guten Tag erwischt hatte und Gescholowitz mit 3:2 bezwang, während Ralf am Nebentisch knapp 2:3 gegen N. Kupiedo verlor. Beim Zwischenstand von 3:2 für uns ging das mittlere Paarkreuz an den Tisch. Ich gewann relativ sicher 3:1 gegen Mielke, während Flo den nächsten "big point" landete: Gegen Stürmer drehte er den vierten Satz nach 4:9 noch zum 11:9 und im Fünften erneut einen 1:5-Rückstand zum Sieg. Unten konnten wir dann von 5:2 auf 7:2 davonziehen. Achim sicher 3:0 gegen Kröger und Daniel nervenstark 3:1 gegen Lückmann. Es folgten im oberen Paarkreuz diesmal zwei Niederlagen (beide 0:3), aber unsere erneut ungeschlagene Mitte machte dann den 9:4-Sieg perfekt: Flo ohne Probleme 3:0 gegen Mielke und ich mit viel Glück im Entscheidungssatz gegen Stürmer. Daniels 3:2-Sieg gegen Kröger kam somit nicht mehr in die Wertung. Durch unseren Sieg und die anderen Ergebnisse springen wir von Platz 10 auf Platz 7; nächste Woche müssen wir in Mennighüffen ran und hoffen auch auf etwas zählbares.

 

14.09.17: Erste kassiert 4:9-Niederlage in Lübbecke (T. Klocke)

Erneut ohne Sven und Daniel, dafür mit Achim und Arne, fuhren wir zum 1. Auswärtsspiel der Saison nach Lübbecke. In der Saison 2010/2011 setzte es dort eine deutliche 2:9-Niederlage, und ähnliches stand am Anfang zu befürchten, als wir alle drei Doppel verloren und Lübbecke durch zwei Siege im oberen Paarkreuz auf 5:0 davonzog. Flo spielte jedoch stark gegen Hackfort und drehte ein 0:1 in einen 3:1-Sieg, während ich mich gegen Oreschkins variables Schnittspiel abmühte und knapp 3:1 gewann. Unten gab es ein Unentschieden, Arne nach guter Leistung leider 2:3 gegen Häusgen, aber Achim spielte taktisch ausgezeichnet gegen Hunke und sorgte für den 3:6-Halbzeitrückstand. Oben folgte erneut ein 0:2, wobei Matthias sehr viel Pech hatte und ein 8:5 im Entscheidungssatz nicht durchbringen konnte. In meinem nächsten Einzel gegen Hackfort konnte ich mich deutlich steigern (3:0), Flo musste Oreschkin allerdings nach drei Sätzen gratulieren. Am Ende eine klare 4:9 (20:30) Niederlage gegen gute Lübbecker, die in Bestbesetzung eine Nummer zu groß sind für uns. Nächsten Dienstag geht’s nach Blasheim.

 

09.09.17: Erste startet mit ungefährdetem Heimsieg (T. Klocke)

Nach sechs Spielzeiten in Staffel 2 und 3 sind wir in dieser Saison wieder in Staffel 1 gelandet, wodurch es unter anderem zum Derby mit Bavenhausen kommen wird, auf das wird uns schon sehr freuen. Am 1. Spieltag bekamen wir es mit dem SV Minden zu tun, die Brett 1, 3 und 4 zu ersetzen hatten, wir spielten ohne 1 und 6.

Aus den Doppeln konnten wir direkt ein 3:0 mitnehmen, da unsere Doppel Ralf/Thorsten (D1), Matthias/Achim (D2) und Flo/Alex (D3) alle recht souverän gewinnen konnten. Oben folgte eine Punkteteilung durch Ralfs 3:1 gegen Regente und Matthias' 0:3 gegen Werner. Auch in der Mitte gab es ein remis, Flo unterlag 1:3, während ich mich nach überschaubarer Leistung zu einem knappen 3:1 gegen Roses unangenehmes Noppenspiel quälen konnte. Unten gingen beide Punkte mit klaren 3:0-Erfolgen an uns, sodass es zur Halbzeit 7:2 stand. Ralf ließ ein enges 3:2 gegen Werner folgen und Matthias steigerte sich deutlich und machte mit einem glatten 3:0 gegen Regente den Sack zu.

Das 9:2 klingt deutlicher als der Spielverlauf tatsächlich war, und in den kommenden Wochen werden wir uns gegen stärkere Gegner noch steigern müssen. Schon am Mittwoch geht's nach Lübbecke - mal schauen, ob wir etwas zählbares mitnehmen können.

 

TTG Lemgo trauert um Karl-Heinz Schiweck

Am Mittwoch, dem 19.07.2017, verstarb plötzlich und unerwartet das Lemgoer Original „Kalle“ Schiweck im Alter von nur 67 Jahren. Nach einem Schwächeanfall im Lemgoer Schwimmbad konnte er zwar reanimiert werden, verstarb aber kurz darauf im Lemgoer Krankenhaus.

Kalle wurde am 28.10.1949 in Göttingen geboren, landete schon frühzeitig in Lemgo, wo er dem Beruf des Tischlers nachging.

Am 02.01.1968 trat er der Tischtennisabteilung des TBV Lemgo bei und ging noch heute in dem Nachfolgeverein, der TTG Lemgo, seinem Hobby nach,  beaufsichtigte Kinder und Jugendliche und maß sich mit etlichen Generationen im sportlichen Vergleich.

Doch nicht nur Tischtennis zählte zu seinen sportlichen Aktivitäten, so gehörte auch Fußball, Schwimmen und Eishockey zu seiner Freizeitgestaltung. Immer, wenn er seinen Hobbys nachging, waren viele Lemgoer Kinder und Jugendliche um ihn herum. Sei es im Lemgoer Schwimmbad oder im Winter beim Eishochey auf den zugefrorenen Lemgoer Teichen und später auf dem Eis der Lemgoer Eiswelt, wo er Spiele organisierte.

Mit dem Ableben von Karl-Heinz Schiweck verliert die Stadt Lemgo einen engagierten Menschen, der in den letzten Jahrzehnten etliche Lemgoer Kinder und Jugendliche zu sportlichen Aktivitäten und sinnvoller Freizeitgestaltung anregte.

Da für Karl-Heinz Schiweck eine anonyme Bestattung vorgesehen ist, haben einige Lemgoer Bürger angedacht, im Verlauf des Jahres eine Gedenkveranstaltung stattfinden zu lassen, bei der jeder in angemessener Form von ihm Abschied nehmen kann.

___________________________________________ 

 

 

 

 

26.05.17: Laura Milos gewinnt Verbandsfinale der mini-Meisterschaften (G. Holländer)

Laura hat in der Gruppe (gespielt wurden drei Sätze) alles gewonnen (ohne Satzverlust). In den zwei weiteren Partien (gespielt 2 Gewinnsätze) blieb Laura auch ohne Satzverlust. Im Halbfinale ging der 1. Satz völlig daneben, weil die Gegnerin auf der Vorhandseite sehr stark war. Laura hat dann ihr Spiel taktisch umgestellt, so dass sie noch als Gewinnerin vom Tisch gehen konnte.
Im Finale gegen Dana Schäfer (TuS Bad Driburg) (starke Rückhand) musste Laura auch gegen einen Satzrückstand ankämpfen; schaffte aber den Satzausgleich. Im dritten und letzten Satz stand es schnell 6:2 für Dana. Die Begegnung schien gelaufen. Laura erkämpfte sich ein 8:8 und wehrte in der Folge zwei Matchbälle ab.
Eine glückliche Laura nahm bei der Siegerehrung stolz eine Urkunde und einen großen Pokal als Gewinnerin des WTTV Verbandsfinales der mini-Meisterschaften entgegen.

 

 

banner überarbeitet.png