Willkommen bei der TTG Lemgo e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Spielberichte > Saison 2016/2017

Saison 2016/2017

04.09.16: Verdientes 9:4 für die Erste zum Saisonauftakt (T. Klocke)

Am Freitag empfingen wir den TuS Helpup zum "Lippe-Derby" am 1. Spieltag der neuen Saison. An neuen Platten in der neuen (EKG-) Halle war es für beide Seiten eine erste Standortbestimmung nach langer Wettkampfpause. Wir mussten kurzfristig auf Sven (Hexenschuss) verzichten, der im Doppel durch Artur vertreten wurde. Unsere Gäste reisten in Bestbesetzung an.

Die Lemgoer Doppel 1 (Matthias/Achim) und 3 (Ralf/Flo) sorgten für die 2:1-Führung, die durch Svens kampflose Niederlage egalisiert wurde. Thorsten gelang in seinem ersten Spiel im oberen Paarkreuz direkt ein guter Einstand mit seinem 3:1-Sieg gegen Blanke (klammern wir den 3. Satz mit insgesamt acht vergebenen Matchbällen mal aus). In der Mitte gab's ein Unentschieden: Matthias war ohne Chance gegen Lege und Ralf bezwang Lange doch noch mit 3:2, nachdem er im dritten und vierten Satz jeweils zwei Matchbälle gegen sich hatte. Beim Spielstand von 4:3 ging unser unteres Paarkreuz (Achim und Flo) in die Box und löste seine Aufgabe mit zwei 3:0-Siegen sehr souverän. Thorsten gewann auch sein zweites Einzel, diesmal 3:0, und Matthias und Ralf ließen weitere Siege folgen, sodass am Ende ein vermeintlich deutliches 9:4 auf der Anzeigetafel stand.

Insgesamt ein ordentlicher Auftritt, der aber auch noch Luft nach oben gelassen hat. Die nächste spielfreie Woche nutzen wir zum Fußballgolfen und in zwei Wochen geht's in Warburg weiter - hoffentlich mit den nächsten zwei Punkten für uns.

 

10.09.16: TTV Silixen 2- TTG Lemgo 5 (A. Sawilla)

Es lief für uns wie im Film. Wir haben die 3 Anfangsdoppel gewonnen, wobei Ulli und Adolf gegen Doppel 1 Wolf/ Beckmann 0:2 zurücklagen und dann noch mit 3:2 gewonnen haben. Andreas/ Bernd und Jens/ Klaus machten im 4. Satz alles klar. Andreas, Adolf und Ulli konnten ihre Spiele nicht gewinnen, Andreas verlor seinen 5. Satz mit 11:13. Bernd, Klaus und Jens stellten mit ihren Erfolgen wieder die 3 Punkte Führung her. Andreas, Adolf und Bernd gaben ihre Spiele wieder ab- Spielstand 6:6. 3 Erfolge von Ulli, Jens und Klaus reichten für den 9:6-Erfolg. Die Gegner von Jens werden noch von den Vorhandeinschlägen träumen, aber Bälle holen ist auch Sport. Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft und freue mich über die ersten Punkte.

17.09.16: Erste holt das nächste 9:4 in Warburg (T. Klocke)

Am 2. Spieltag konnten wir den 2. klaren Sieg einfahren. In Bestbesetzung machten wir uns auf die lange Reise nach Warburg (Hin- und Rückfahrt über 160 km). Der Start ins Spiel verlief etwas "rumpelig", aber auch D2 Sven/Thorsten fing nach zwei verschlafenen Sätzen mit dem TT-Spielen an und so gingen wir mit 3:0 aus den Doppeln. Oben ging es direkt super weiter. Thorsten spielte sehr sicher und druckvoll und ließ Spitzenspieler Wieners keine Chance (3:0). Sven brauchte eine Weile, um sich an Schmitz' schnelles Block- und Konterspiel zu gewöhnen, gewann aber auch ungefährdet 3:0. In der Mitte gab es dann eine Punkteteilung: Ralf 1:3 gegen Baumgart und Matthias 3:0 gegen Nolte. Unser unteres Paarkreuz hatte dann deutlich mehr Mühe: Achim musste trotz einer 2:0-Satzführung gegen Rohde noch in den Fünften, den er glatt gewann, und Flo sorgte für die spannendste Partie des Abends. Er lag 1:2 und 7:10 hinten, glich aus, hatte in der Verlängerung weitere drei Matchbälle gegen sich. Auch diese konnte er abwehren und im Fünften nochmal ein 5:8 zu einem 11:8 umbiegen. Klasse Spiel und große Nervenstärke!

Mit dieser 8:1-Führung im Rücken dachten wohl einige Lemgoer zu schnell an den Sieg Unentschlossen Sven unterlag einem variablen Wieners mit 0:3, Thorsten wurde von Schmitz wahlweise ausgeblockt oder abgeschossen und Matthias fand gegen Baumgart auch kein Mittel. Ralf ließ jedoch ein deutliches 3:0 gegen Nolte folgen, sodass Achims 3:0 gegen Mues nicht mehr in die Wertung kam.

Der Start mit 4:0-Punkten ist gelungen, nächste Woche wollen wir zuhause gegen Daseburg nachlegen und uns in der Spitzengruppe festsetzen.

 

18.09.16: TTG Lemgo 5 - VfL Lüerdissen (A. Sawilla)

Die 5. ging wieder durch die Doppel mit 3:0 in Führung. Andreas/ Bernd M., Friedhelm/ Roman und Jens/ Klaus waren erfolgreich. Andreas konnte Otto schlagen, Friedhelm mußte Oliver Westerhaus gratulieren. In der Mitte kamen durch Bernd gegen Eikermann im Zeitspiel und Roman gegen Wilfried Westerhaus 2 Punkte dazu. Jens verlor gegen Hennig doch Klaus machte gegen Pietzonka das 7:2. Andi verlor ganz klar gegen Oliver Westerhaus, Friedhelm konnte Otto 4. Satz bezwingen. Bernd war gegen Wilfried Westerhaus ohne Chance, dafür machte Roman den 9:4 Erfolg perfekt. Spieler des Abends war Roman mit einem Doppelerfolg und 2 Einzelsiegen, einmal gegen Altmeister Wilfried Westerhaus.

 

23.09.16: PSG Bad Salzuflen 2 - TTG Lemgo 5 (A. Sawilla)

D2 Bernd R./ Klaus hat verloren, D1 Friedhelm/ Bernd M. und D3 Adolf/ Ulli haben gewonnen. Danach hat Friedhelm gegen Brett 1 verloren, und das war es den auch. Bernd R., Bernd M., Adolf, Klaus, Ulli haben alles gewonnen. Spielstand 7:2. Im oberen Paarkreuz kamen noch 2 Punkte dazu. Hat keiner mit gerechnet und schon haben wir 6 Punkte in der Tabelle und spielen nächste Woche als Tabellenführer gegen Valdorf 2. Das läuft bestimmt anders.


 

24.09.16: Geschlossene Mannschaftsleistung der Ersten beim 9:5 gegen Daseburg (T. Klocke)

 

Am gestrigen Freitag stand der 3. Spieltag an und wir wollten unser Punktekonto auf 6:0 ausbauen und die Tabellenführung verteidigen. Zu Gast waren die Daseburger, bei denen Mühlbauer statt Cornelius spielte, wir waren komplett. Erneut gelang uns ein Traumstart ins Spiel, alle 3 Doppel gingen an uns, wobei D1 Matthias/Achim über fünf Sätze gehen musste. Diese 3:0-Führung verteidigten wir dann zwei Stunden lang durch jedes Paarkreuz: Sven 3:1 gegen Schumann, Thorsten 2:3 gegen Jannik Kriwet - 4:1. Matthias 3:2, Ralf 2:3 - 5:2 Lemgo. Achim schlug Ersatzmann Mühlbauer mit 3:1, während Flo 1:3 gegen Hermann Kriwet verlor. Das 6:3 zur Halbzeit konnten wir durch Thorstens glattes 3:0 gegen Schumann auf 7:4 ausbauen, da Sven am Nebentisch 1:3 gegen Jannik Kriwet verlor. Matthias unterlag dann ebenfalls 1:3, aber Ralf sicherte uns mit seinem (wie immer sicher und variabel herausgespieltem) 3:1 schon mal das Unentschieden. Unten kamen dann beide Punkte, wobei Flos Sieg nicht mehr zählte, da Achim eine taktisch brillante Leistung gegen Hermann Kriwet zeigte und ungefährdet 3:1 gewann. 

 

Nach dem Spiel gab es noch eine "Stärkung" im Münchener Löwenbräu und wir waren uns einig, dass wir alle nächste Woche besser spielen müssen, wenn wir beim Spitzenspiel in Brakel nicht untergehen wollen. Also - viel trainieren bis dahin und dann schauen, was wir mitnehmen können Zwinkernd

 

 

01.10.16: Erste kassiert ein 3:9 in Brakel (T. Klocke)

Am Ende des Tages hatten wir zwar mit 3:9 verloren, wobei das Ergebnis den tatsächlichen Spielverlauf nicht ganz widerspiegelt. Los ging's mit den Doppeln und einem 1:2 aus unserer Sicht: D1 Matthias/Achim gewann, D2 Sven/Thorsten war ohne Chance und D3 Ralf/Flo verlor knapp. Oben gab es dann die nächsten beiden Niederlagen, wobei Thorsten trotz starker Leistung mit zwei Punkten im Fünften gegen einen noch besseren Carsten Roland verlor. In der Mitte folgte ein Unentschieden, da Ralf ein 3:2 gegen Hamm holte, während Matthias 0:3 gegen Oeynhausen verlor. Auch unten spielten wir 1:1, Achim "traditionell" im Zeitspiel gegen Hubertus Roland (nach 10 Minuten stand es im ersten Satz 4:3!) mit einem 3:1-Sieg, während Flo viel Pech hatte und knapp 2:3 unterlag. Somit lagen wir 3:6 zur Halbzeit hinten. Sven spielte phasenweise stark gegen Roland, verlor aber 1:3, während Thorsten die nächste Fünfsatz-Niederlage kassierte, diesmal eine der ganz bitteren Art: 10:12 nach 10:5-Führung. Dann folgte noch ein enges 1:3 von Matthias gegen Hamm, sodass Ralfs Einzel gegen Oeynhausen bei 2:1 und 6:2 für uns abgebrochen wurde.

3:9 klingt deutlich, war es aber gefühlt nicht. Wir hätten einige Punkte mehr holen können (teilweise müssen), wobei an einen Gesamtsieg trotzdem nicht zu denken war. Dafür waren die Brakeler zu gut, denen wir auch an dieser Stelle noch einmal gratulieren. Wir sind nächste Woche beim Heimspiel gegen Detmold II wieder gefordert.


 

TTG Lemgo V - TVE Valdorf II 9:6 (A. Sawilla)

 

Wir sind wieder mit 2 Doppel in Führung gegangen, Friedhelm/ Bernd M. und Alex/ Klaus haben gewonnen. Oben hat Friedhelm ein Superspiel gegen Sonntag gemacht, Adolf hatte gegen Kleemeier keine Chance.  Bernd M. und Ulli haben in der Mitte die Spiele abgegeben, dafür waren Klaus und Alex unten erfolgreich. Im oberen Paarkreuz gab es für Friedhelm und Adolf nichts zu gewinnen, Bernd, Ulli, Alex und Klaus machten den Endstand 9:6 perfekt. Nie und nimmer haben wir damit gerechnet, wir bekommen schon vor uns selbst Angst.

 

TTSG Erder III - TTG Lemgo V 9:6 (A. Sawilla)

Das nächste Spitzenspiel und wir fahren mit einem komischen Gefühl nach Erder. Bei den Doppeln lief es schon anders, wir haben nur 1 gewonnen, Friedhelm/ Alex schlagen Doppel 1, Adolf/ Jens verlieren knapp das Doppel 3. Andi konnte sich gegenTraue behaupten, Friedhelm hat abgegben. In der Mitte gewinnt Bern M. gegen Vogel, Adolf hatte keine Chance gegen Bierbaum. Unten wurden die Punkte geteilt, Jens 1:3 und Alex 3:0. Oben hat sich Andi zum 2. mal wieder in einem tollen Spiel im 5. Satz gegen Möhle durchgesetzt, es war nicht Friedhelms Tag 0:3 gegen Traue. Adolf gewinnt gegen Vogel aber Bernd M. mußte Bierbaum gratulieren. Spielstand 7:6 für Erder. Unten kam Alex nicht mit der Halle und Marten klar, dafür holte Jens den 7. Punkt gegen Plawicki. Das Abschlußdoppel Andi/ Bernd M. ging im 4. Satz verloren. Ich würde sagen, Heimvoteil und gelbe Bälle waren entscheidend, aber wir haben einen super und fairen Kampf geführt. Erder hat uns noch mit Bier versorgt, für Bratwurst war es zu spät.


10.10.16: Bilanz unserer "Achten" nach fünf Spieltagen (H. Sohn)

Trotz der Auflösung der 7. Herrenmannschaft haben wir noch keinen Spieler der Siebten bei uns eingesetzt. Die Spieler haben in den höheren Mannschaften immer Ersatz gespielt. Wenn Sie zu uns schlagen sollten, dann gibt es eine super, super Bilanz. Mal sehen wann dieses ist.
Nach den ersten 5 Spielen der Hinserie haben wir ein ausgeglichenes Punkteverhältnis von 12 : 12 Punkten und liegen auf dem 7. Platz in der Tabelle. Wir konnten zwei Spiele gewinnen, ein Unterentschieden erringen und haben leider zwei Mal verloren.
Das neue Spielsystem "Braunschweiger System" ist nicht ganz so einfach, da es ja eine Menge von Kombinationen geben kann. 4 gegen 4, 3 gegen 4, 4 gegen 3 und zu guter letzt 3 gegen 3. Wir haben das Glück alle Spiele durch zuspielen, das es immer 10 Spiele sind.
Die Punkte können für einen Sieg 4 Punkte (bis 2 Spielniederlagen), 3 Punkte (bei 3 bis 4 Spielniederlagen), 2 Punkte bei Unterentschieden 5 : 5, sogar bei Spielniederlagen 1 Punkt (Gewonnen 3 bis 4 Spiele) sein. Mal etwas ganz Neues.
Bisher zum Einsatz bei der Achten sind gekommen:  Fatthallah Zourez, Slawa Gerk (Eingeflogen von Paderborn), Hartmut Sohn (Käpten), Ulrich Steimann, Adrian Huck, Cedrik Pawellek und Andre Penner.
Im ersten Spiel Auswärts gegen TV Barntrup konnte 1 Punkt verbucht werden. Das Spiel wurde leider mit 4 : 6 verloren. Die Punkte für Lemgo holten Uli Steimann (2 Spiele), Cedrik Pawellek und Zorro.
Das nächste Heimspiel gegen SV Diestelbruch-Mosebeck 2 konnten wir mit 7 : 3 Spielen gewinnen. Die Lemgoer Punkte holten Doppel Hartmut Sohn / Cedrik Pawellek, Zorro 2 Spiele, Slawa Gerk 1 Spiel, Hartmut Sohn 1 Spiel, Cedrik Pawellek 2 Spiele.
Es folgte das Auswärtsspiel gegen TUS Voßheide in Voßheide. Die Voßheider sind bärenstark und der Favorit für die Meisterschaft. Das Ergebnis 2 : 8 Spiele. Die Punkte für Lemgo holten Slawa Gerk und Hartmut Sohn.
Dann folgte das Heimspiel gegen TSV Bentrup-Lossbruch 5, welches mit 9 : 1 Spielen gewonnen werden konnte. Spielsiege erzielten Doppel Hartmut Sohn / Adrian Huck, Hartmut Sohn 3 Spiele, Uli Steimann 2 Spiele, Adrian Huck 2 Spiele und Andre Penner 1 Spiel.
Beim Auswärtsspiel in Berlebeck gegen TSV Falke Berlebeck 3 gelang ein Unentschieden mit 5 : 5 Spielen. Für Lemgo gewann das Doppel Slawa Gerk / Cedrik Pawellek, Slawa Gerk 1 Spiel. Hartmut Sohn 1 Spiel, Cedrik Pawellek 2 Spiele.
Wollen wir hoffen, das die Serie so weiter geht und wir vielleicht einmal mit Platte 1 bis 4 spielen!!!!!


25.10.16: Erste siegt unerwartet glatt 9:3 in Wewer (T. Klocke)

Am gestrigen Montag konnten wir einen weiteren Sieg in Wewer landen. Bei uns fehlten Ralf und kurzfristig auch Flo, dafür nahmen wir Artur und Stephan mit. Bei Wewer fehlten sogar drei Stammspieler, womit auch gleich der Hauptgrund für den deutlichen Sieg genannt ist.

In den Doppeln erwischten wir einen Fehlstart, D1 Matthias/Achim verlor erstmalig gegen ein D2 der Gegner, D2 Sven/Stephan war ohne Chance, lediglich D3 Thorsten/Artur hatte mit den Gegnern wenig Mühe. Oben kam dann überraschend beide Punkte: Sven mit einem 3:2 gegen Marx und Thorsten, der im 5. Versuch zum 1. Mal in dieser Saison einen Entscheidungssatz gewinnen konnte, ebenfalls 3:2 gegen Jäggle. Auch Achim brauchte fünf Sätze, um Lindner nieder zu ringen. Matthias fing gegen Krause schwach an, steigerte sich aber kontinuierlich und gewann letztlich ungefährdet 3:1. Artur hatte mit Ersatzmann Gundlach keine Probleme, gewann 3:0, während am Nebentisch ein weiteres Fünfsatz-Spiel an Lemgo gehen sollte: Stephan spielte stark und bezwang Kleine 3:2. Somit stand es nach 0:2-Rückstand nun 7:2 für uns, als es in die „2. Halbzeit“ ging. Sven war ohne Chance gegen Jäggle, während ich auch mein zweites Einzel (unter intensiver Nutzung der Netzkante) gegen Marx gewinnen konnte. Matthias siegte dann –passend zum Spiel- im Entscheidungssatz gegen Lindner und erlöste Achim, der 0:2 in Sätzen zurück lag und wenig überzeugend agierte.

Alles in allem ein deutliches 9:3, bei dem wir auch von der Aufstellung der Gastgeber profitierten. Nächste Woche Freitag geht’s zuhause gegen DJK Paderborn weiter. Dort wollen wir wieder gewinnen und uns in der Spitzengruppe festsetzen.


04.11.16: Erste kommt nicht über ein 8:8 gegen Paderborn hinaus (T. Klocke)
 
Am Freitag empfingen wir mit DJK Paderborn 4 einen ungefähr gleich starken Gegner, der sich jedoch derzeit im unteren Mittelfeld der Tabelle befindet. Wir erwarteten ein knappes Spiel und hofften auf einen Sieg für uns. Aus den Doppeln konnten wir ein 2:1 mitnehmen, das gleichzeitig auch unsere einzige und letzte Führung werden sollte. D2 Sven/Thorsten und D3 Ralf/Flo holten die Punkte. Im oberen Paarkreuz verlor Sven 1:3 gegen Kuhlmann und bei Thorsten lief das Spiel wie so oft in den letzten Wochen: Gut gespielt, klar geführt, knapp 2:3 verloren - dieses Mal gegen Lipsmeyers unbequemes und sehr sicheres Anti-Spiel. In der Mitte gab's ein Unentschieden, Ralf 2:3 gegen Mohr, Matthias wurde mit zunehmender Spieldauer immer stärker und bezwang Krawinkel mit 3:1. Käpt'n Achim verlor danach glatt 1:3 gegen Ender und war nicht zufrieden, während Flo mehrere Matchbälle gegen Meyer abwehrte und sich mit 12:10 im Fünften durchkämpfte. Zur Halbzeit lagen wir also 4:5 hinten und nun folgten weitere drei Punkteteilungen in den Paarkreuzen. Sven drehte ein 1:2 und 6:9 gegen Lipsmeyer, Thorsten unterlag nach großer Aufholjagd erneut 9:11 im Entscheidungssatz, Matthias 1:3 gegen Mohr, Ralf 3:1 gegen Krawinkel, Achim nach Leistungssteigerung 3:1 gegen Meyer und Flo 0:3 gegen Ender. Das Schlussdoppel Matthias/Achim sicherte uns jedoch um 23.40 Uhr das Unentschieden bei 34:34-Sätzen. Insgesamt müssen wir das 8:8 wohl sogar eher als Punktgewinn werten, da wir in keinem Paarkreuz eine positive Bilanz erreichen konnten und das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher laufen mussten.
Nächste Woche kommt es zum "Lippe-Derby" gegen die Schwalenberger, in dem wir leicht favorisiert sind und dann auch wieder zwei Punkte einfahren wollen.


04.11.16: Fünfte siegt 9:7 in Silixen (K. Lüttgau)
 
Silixen steht zwar z.Zt. auf dem letzten Tabellenplatz, aber wir wissen, dass sie auch anders können. Als wir ankamen, sahen wir Silixen praktisch in der stärksten Aufstellung. Nur Spieler 6 war ersetzt. Wir hielten dagegen mit: Bernd Reuter, Friedhelm Klausen, Bernd Meyer, Rainer Heuer, Jens Terzyk und ich (Klaus Lüttgau). Also nicht gerade in der stärksten Aufstellung. Wie befürchtet, ging es dann auch nicht so gut los. Nach den Doppeln lagen wir bereits 1:2 zurück. Nur das Doppel Bernd R. und Rainer H. konnten hier punkten. Dann aber 2 Siege von Bernd R. und Friedhelm. Danach punktete Silixen gleich dreimal - Rainer H., Bernd M. und ich verloren ihre Einzel - Spielstand 5:3 für die Gastgeber! Die nächsten 4 Punkte gingen dann wieder an uns - Jens T., Bernd R., Friedhelm und Bernd M.  gewannen ihre Spiele, wobei es besonders Friedhelm und Bernd M. nicht leicht hatten - Spielstand jetzt 7:5 für uns.
Rainer und Jens mußten sich dann leider nach 4 Sätzen geschlagen geben. Ich hatte die Ehre für uns den 8ten Punkt zu holen, sodaß es beim Spielstand von 8:7 zum abschließenden Doppel kam. 
Das Doppel war dann so richig spannend und es wurde bis zum 5ten Satz ausgekostet. 3 Sätze gingen in die Verlängerung. Beim 5ten Satz wechselte die Führung regelmäßig bis wir dann um 22.50 Uhr mit 15:13 "den Deckel zumachen konnten" - Sieg!!!
Wir waren glücklich das Spiel schlußendlich gewonnen zu haben, da wir wirklich nicht damit gerechnet hatten.
Unterwegs konnten wir dann um 00.05 Uhr unser morgendliches Gedeck (Bier & Schnitzel) einnehmen - hatten wir uns verdient.
 
 

20.11.16: Erste bleibt zum 3. Mal in Folge sieglos (T. Klocke)

Nach der unerwarteten, aber verdienten Niederlage (6:9 nach 6:3) gegen die Schwalenberger in der Vorwoche stand für uns gestern das schwere Auswärtsspiel in Höxter auf dem Programm. Sven und Flo wurden durch Artur und Stephan ersetzt, bei den Gastgebern fehlte nur die Nr. 6. Nach etlichen Jahren spielten wir mal wieder an blauen Platten und mit orangenen Bällen.

Wir starteten ordentlich in die Partie und gewannen zwei Doppel (D1 Matthias/Achim und D3 Ralf/Artur). Im oberen Paarkreuz spielte Matthias eine klasse Partie gegen Engwer, führte 2:0 in Sätzen, bekam "den Sack aber nicht zu". Da ich am Nebentisch gegen Richlings Abwehrspiel kein Mittel fand und sämtliche Topspins reihenweise im Niemannsland landeten, übernahm Höxter beim 3:2 erstmals die Führung. In den nächsten beiden Paarkreuzen teilten wir uns die Punkte: Ralf ungefährdet 3:0, Achim spielte zwei Sätze lang ordentlich mit, vergab jedoch vier Satzbälle und unterlag 0:3. Auch unten wurde es deutlich: Artur 3:0, Stephan 0:3. Wir lagen nun also 4:5 hinten und alles sah nach einem knappen Spiel aus. Danach nahm das Unheil seinen Lauf: Matthias verspielte eine 7:2-Führung im Fünften gegen Richling, ich wurde 0:3 von Engwer bespielt - 4:7 hinten. Ralf und Achim führten jedoch beide scheinbar beruhigend 2:0 in Sätzen. Doch aus heiterem Himmel riss der Faden an beiden Tischen und nix ging mehr. Ralf 2:3, Achim 2:3, sodass Arturs 1:3-Niederlage nicht mehr in die Wertung kam.

Fazit: Verdiente Niederlage gegen ein starkes Höxteraner Team, das nun auf Platz 2 geklettert ist. Nächste Woche kommt Schloß Neuhaus vorbei. Bis dahin sollten einige Lemgoer vielleicht mal wieder Normalform erreichen, wenn wir den Abend etwas erfolgreicher gestalten wollen als zuletzt

 

26.11.16: Erste mit 9:2-Heimsieg gegen Schloß Neuhaus (T. Klocke)

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde konnten wir endlich wieder einen Sieg einfahren. Der Tabellennachbar aus Schloß Neuhaus reiste ohne die Nr. 1 Struck an, dafür spielte Ellenbürger. Wir waren komplett und starteten hervorragend mit den Doppeln: Alle 3 gingen an uns, damit direkt 3:0. Im oberen Paarkreuz spielten Sven und ich gut und gewannen jeweils 3:0. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, Matthias gewann den 1. Satz und verlor dann drei, Ralf genau anders herum, 3:1 nach 0:1. Ein Unentschieden gab es auch unten, Achim ungefährdet und sicher 3:0 gegen Ellenbürger, Flo 0:3 gegen einen starken Wiebe. Sven und ich konnten dann den Sack direkt zu machen, Sven drehte ein 0:2 gegen Berger zum 3:2 und ich siegte ebenfalls 3:2 gegen Ortmann (die ca. 5-6 Returnfehler pro Satz schweigen wir mal aus Unentschlossen).

Nach dem Spiel sahen wir unserer 2. Mannschaft zu, die sogar ohne Artur mit 9:7 gegen den bisherigen Tabellenführer Lage II gewann. Wir sind nun wieder Vierter in der Tabelle und fahren nächsten Samstag nach Bergheim. Vielleicht können wir ja noch einmal etwas Zählbares mitnehmen …

 

21.01.17: Erste holt ohne oberes Paarkreuz ein 8:8 in Helpup (T. Klocke)

Zum Rückrunden-Auftakt reisten wir zu unseren lippischen "Nachbarn" nach Helpup. Sven hatte im Vorfeld abgesagt, dafür nahmen wir Achim mit. Unsere Gastgeber waren komplett und sahen dadurch größere Chancen als im Hinspiel, das mit 9:4 an uns ging.

Wir starten mit einem 1:2 in die Doppel, D1 Matthias/Achim spielte wenig überzeugend, D2 Ralf/Thorsten profitierte von vielen Fehlern des Helpuper D1 und das neu formierte D3 mit Artur/Flo harmonierte nur selten und verlor 1:3. Oben gab es dann direkt die nächsten beiden Niederlagen: Ich versuchte es aus dem Stand gegen Lege (hoffnungsloses Unterfangen), während Ralf am Nebentisch 1:3 gegen Blanke verlor. Spielstand 1:4, doch unsere (bärenstarke) Mitte brachte uns zurück in die Partie: Sowohl Matthias als auch Flo spielten super und holten das 3:4. Unten wurden die Punkte geteilt, Artur schoss Heide mit 3:0 ab und Achim unterlag 1:3 gegen Weigert, der sich im Spielverlauf immer weiter steigern konnte.

Zur Halbzeit also 4:5 gegen uns. Oben dann eine kampflose Niederlage von mir gegen Blanke sowie ein hauchdünnes 15:13 im Fünften von Ralf gegen Lege - Spielstand 5:6. In der Mitte kamen erneut beide Spiele: Matthias fertigte Geist mit 3:0 ab (3. Satz 11:0), Flo spielte auch gegen Lange stark und sorgte für unsere erste Führung des Spiels: 7:6 Lemgo. Artur unterlag dann jedoch im Entscheidungssatz gegen Weigert, aber Achim holte unsere Führung gegen Heide zurück. 8:7 vorm Schlussdoppel, das sogar mehrere Matchbälle ungenutzt ließ und leider unglücklich 10:12 im Fünften verlor. Somit ein 8:8 bei 34:31-Sätzen für uns. Am Ende eine verdiente Punkteteilung, die beiden Mannschaften durchaus weiterhilft. Bis zum Heimspiel gegen Warburg nächste Woche sind dann hoffentlich alle wieder da und gesund, damit wir wieder zwei Punkte einfahren können.

 

19.02.17: Erste mit vielen Verletzten und vielen Niederlagen (T. Klocke)

Nach dem mühevollen 8:8 zum Rückrundenbeginn in Helpup folgten nun weitere drei Niederlagen. Am 2. Spieltag unterlagen wir dem ersatzgeschwächten Tabellenletzten Warburg mit 5:9, da wir sechs (!) Spiele kampflos abgeben mussten und zudem noch alle Fünfsatz-Spiele verloren. Es folgte ein bitteres 6:9 gegen Brakel, die ohne drei Stammspieler antraten. An diesem Freitag folgte dann ein 4:9 beim Tabellendritten in Detmold, bei dem wir bis zur Halbzeit (4:5) gut mithalten konnten.

Insgesamt sind wir natürlich nicht konkurrenzfähig, wenn drei Spieler nicht da und/oder nicht fit sind. Gegen Ende der Hinrunde waren wir drei Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsplatz, nach dieser grausigen Serie finden wir uns nun nur noch drei Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz wieder. Kommenden Freitag haben wir hoffentlich wieder mehr gesunde Spieler zur Verfügung, wenn es zum Tabellenvorletzten nach Daseburg geht.

 

25.02.17: Schwarze Serie der Ersten geht weiter (T. Klocke)

Am gestrigen Tag kam es zum Nachholspiel beim Vorletzten in Daseburg, die zum ersten Mal seit etlichen Wochen wieder in Bestbesetzung spielen konnten. Ralf und Matthias gewannen in der Mitte alle vier Einzel, Matthias/Artur das D3 - das waren unsere 5 Punkte. Sechs der neun Niederlagen gingen wieder kampflos weg, so kann man kein Spiel gewinnen. 

In den nächsten Wochen sollten wir dann bald noch einige Punkte holen, um den inzwischen bedrohlich kleinen Abstand nach unten wieder etwas zu vergrößern. Kommenden Freitag gegen Wewer II haben wir die nächste Chance dazu.

 

12.03.17: Erste mit deutlichem Sieg und deutlicher Niederlage (T. Klocke)

Nach dem ungefährdeten 9:3-Sieg gegen Wewer, bei dem wir von der Aufstellung unserer Gäste (Brett 1 und 2 fehlten) profitierten, folgte am vergangenen Mittwoch eine deutliche 2:9-Niederlage in Paderborn. Nachdem wir im Hinspiel ein 8:8 erreichen konnten, mussten wir dieses Mal auf Ralf verzichten und nahmen stattdessen Achim mit. Schon der Start ging gründlich "in die Hose", alle 3 Doppel verloren mehr oder weniger glatt und auch die nächsten Einzel gingen fünf Mal mit 0:3 verloren. Beim Spielstand von 0:8 ersparte uns Artur mit seinem 3:1-Sieg gegen Lipsmeyer dann die Höchststrafe, und Sven konnte mit einem klasse herausgespielten 3:1 gegen Gaukstern noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Die Konkurrenz aus Daseburg und Helpup hat ihre Spiele am Wochenende gewonnen, sodass der Vorsprung auf den Relegationsplatz auf 3 Punkte und der Vorsprung auf den Abstiegsplatz auf 4 Punkte geschrumpft ist. Nach wie vor haben wir aber alles in der eigenen Hand und müssen noch ein paar Punkte einfahren, um zumindest Platz 9 zu verteidigen. Am Freitag gegen Schwalenberg haben wir die nächste Gelegenheit dazu.

 

18.03.17: Erste holt wichtigen 9:6-Auswärtssieg in Schwalenberg (T. Klocke)

Trotz schlechter Vorzeichen (Sven in Urlaub, Matthias krank) konnten wir zwei Punkte aus Schwalenberg entführen und uns für die 6:9-Niederlage aus der Vorrunde revanchieren. Bei den Schwalenbergern fehlte Steinmeier, aufgrund des wichtigen Parallelspiels der Zweiten kam Weber dafür zum Einsatz. Wir nahmen Achim und Jürgen mit.

Nach langer Zeit gewannen wir mal wieder alle drei Doppel zu Beginn, wobei besonders D3 Artur/Jürgen überzeugte und glatt 3:0 gewann. In den Einzeln lief es dann wie schon in Paderborn richtig schlecht: Ralf und Thorsten ohne Chance gegen Holste bzw. Dreier, Flo und Artur ebenfalls mit Niederlagen - 3:4-Rückstand. Unten kamen dann jedoch beide Punkte, da Jürgen unerwartet deutlich 3:0 gegen Rahns gewann und Achim 3:0 gegen Ersatzmann Weber. Oben folgte ein Unentschieden durch Ralfs klaren Sieg gegen Dreier. In der Mitte konnten wir dann beide Spiele holen: Flo 3:0 gegen Knoblich und Artur gewann nach verlorenem ersten Satz 3:1 gegen Waltemate. Achim verlor nach großem Kampf und etlichen Matchbällen in der Verlängerung des 5. Satzes gegen Rahns, aber Jürgen machte gegen Weber "den Deckel drauf". 

Nun haben wir 17 Punkte und den Abstand nach unten wieder etwas vergrößert. Nächste Woche kommt Höxter zum Heimspiel im EKG vorbei, vielleicht können wir da auch etwas zählbares mitnehmen.

01.04.17: Erste mit knapper Niederlage in Schloß Neuhaus (T. Klocke)

Nach dem enorm wichtigen 9:5-Heimsieg gegen Höxter letzte Woche fuhren wir gestern ohne Sven und ohne große Erwartungen zum Tabellendritten nach Schloß Neuhaus. Wir wollten möglichst knapp verlieren, um unser Matchverhältnis nicht zu sehr zu verschlechtern. Der Start lief sehr gut, D1 Ralf/Flo und D2 Achim/Thorsten konnten direkt gewinnen, D3 Matthias/Artur spielte jedoch schlecht und verlor ohne echte Chance. Oben kamen dann erstaunlicherweise gleich beide Spiele. Ralf bärenstark 3:2 gegen Struck und ich nervenstark 3:2 gegen Ortmann. Plötzlich führten wir 4:1, fanden uns jedoch relativ schnell in einem Rückstand wieder: Die nächsten 5 Einzel gingen alle weg, wobei Flos 2:3 sehr knapp war. Ralf bog dann gegen Ortmann einen 0:2-Satzrückstand um und Matthias besorgte mit einem ungefährdeten 3:0 den 6:6-Ausgleich. Dann hatten wir unser Pulver allerdings verschossen, die nächsten drei Einzel gingen wieder weg, sodass das Schlussdoppel bei 1:0-Satzführung für uns abgebrochen wurde.

Nun heißt es weiterhin schauen, was die Konkurrenz macht. Möglicherweise muss ein Team mit 19 (!) Punkten in die Relegation - klingt wie ein Aprilscherz, ist aber keiner. Wir empfangen nächste Woche am letzten Spieltag Bergheim im EKG und haben es selbst in der Hand, wenn wir vorher keine Schützenhilfe von Paderborn oder Helpup bekommen sollten.

 

 

17.04.17: Die 8. Mannschaft ist sehr zufrieden mit der Saison 2016-2017 (H. Sohn)

In diesem Jahr ist in der dritten Kreisklasse alles neu. Wir sind nur noch Vierer-Mannschaften und spielen nach dem Braunschweiger System, entweder 4 gegen 4, 3 gegen 4, 4 gegen 3 oder 3 gegen 3 Spielern.
Es werden alle Spiele durchgespielt. Punkte verteilen sich wie folgt:
-    Sieg bis 2 Gegenspiele                          4 Punkte
-    Sieg von 3 bis 4 Gegenspiele                3 Punkte
-    Unentschieden  5 : 5                              2 Punkte
-    Verloren mit 3 bis 4 Spielen                   1 Punkte
-    Verloren tiefer ab 2 Spielen                    0 Punkte

Dieses Spielsystem bringt sehr, sehr viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Dann musste die 7. Herren Mannschaft noch vor dem Saisonbeginn untergebracht werden. Die Mannschaftskollegen spielten sehr oft in den höheren spielenden Mannschaften, wie die 4., 5. oder auch 6. Mannschaft zur Aushilfe, denn dort gab es sehr oft Bedarf an Spielern.
So haben wir die Saison mit 14 Spielern bestritten. Dieses waren Joschua Karisch, Roman Probst, Slawa Gerk, Jens Terzyk, Fathalla Zourez, Klaus Lüttgau, Hartmut Sohn,
Detlef Meding, Ulrich Steimann, Adrian Huck, Cedrik Pawellek, Andre Penner, Hermann Keil und Günter Holländer. Sehr gute Mischung aus älteren und jüngeren Spielern.
Verbuchen konnten wir 12 Siege, 3 Unentschieden und 7 verlorene Spiele. In der Tabelle der 3. Kreisklasse, Gruppe 3, ergab das den 4. Platz (12. Mannschaften). 135 Spiele wurden
gewonnen und 85 Spiele verloren, ergibt ein Plus von 50 Spielen. In der Rangliste kamen alle Spieler unter die ersten Dreißig. Prima!!! Zum Glück haben wir nur einmal zu Dritt gespielt. Ansonsten war unsere Mannschaft immer mit 4 Spielern voll. Bei den Gastgebern oder Gästen sah dies in sehr, sehr vielen Fällen anders aus, denn es wurde leider nur zu Dritt gespielt.

Am Freitag, 9. Juni 2017 gibt es noch ein Freundschaftsspiel gegen die befreundete Mannschaft von Bielefeld-Jöllenbeck. Darauf freuen wir uns schon alle! Und natürlich noch einen gewaltigen Abschluss!


14.04.17: Rückblick über die abgelaufene Saison der 1. und 2. Herrenmannschaft (A. Göthe)

Die Ergebnisse der Meisterschaftsspiele im Allgemeinen und auch im Einzelnen dürften bekannt sein. Schließlich verfügen wir mittlerweile neben der für uns selbstverständlichen unmittelbaren Kommunikation beim Training und beim Spielbetrieb, auch über Internetzugänge, zumindest die meisten von uns. Diese Wege erlauben uns Zugriff auf alle tt- und vereinsrelevanten Daten in kürzester Zeit. Deshalb will ich hier auf Spielsituationen, gelungene oder weniger gelungene Spielzüge und taktische Finessen (richtige Doppelaufstellung…) nicht eingehen. Aber es gibt auch andere Dinge, die wesentlichen Einfluss auf Sieg und Niederlage von Mannschaftsspielen haben/hatten, insbesondere in der abgelaufenen Saison.  

Da sind die sogenannten „neuen Informations-Technologien“; per click-TT, mytischtennis und WhatsApp-Gruppen und über die „alte“ E-Mail ermöglichen sie uns eine fast ständige Erreichbarkeit.
Die Adressen können problemlos zu jeder Zeit und von nahezu jedem Ort per Smartphone angesteuert werden. Klar, werden die meisten von euch sagen, das weiß doch jeder, das ist doch „Kalter Kaffee“. Das ist sicherlich richtig; aber richtig ist auch, dass wir für die 1. und 2.Herrenmannschaften keine Ordnungsstrafen erhalten haben wegen „unvollständigem Antreten“ oder „Nichtantreten“.

Na und?, fragt sich vielleicht mancher. Das ist doch normal! Auch das ist grundsätzlich richtig. Aber Insider wissen, dass in beiden Mannschaften viele Spieler, die grundsätzlich immer spielen wollten, in etlichen Spielen dem Grunde nach nicht einsetzbar waren. Ich spiele seit 1979 in der TTG bzw. vorher im  TTC Lemgo-Laubke in den oberen Mannschaften und kann mich nicht an eine ähnlich prekäre Serie erinnern. Krankheits- und verletzungsbedingt fiel 1 Spieler die gesamte Saison aus, 1 Spieler die komplette Rückserie, 1 Spieler immer mal wieder, 1 Spieler erstmals über einen längeren Zeitraum. Dazu kamen die üblichen Ausfälle wegen beruflicher und familiärer Verpflichtungen und wegen Urlaub.

Dass wir dennoch zu allen Spielen irgendwie „komplett“ antreten konnten und keine der beiden Mannschaften wegen der vielfach erforderlichen Ersatzgestellungen unter Berücksichtigung der Belange der Ersatz stellenden Mannschaften absteigen muss, gelang nur durch den überdurchschnittlichen kameradschaftlichen Einsatz aller Beteiligten,
- die sich als „Platzhalter“ (auch auswärts!!!)  zur Verfügung stellten,
- die durch Verletzung oder Krankheit leistungsgeschwächt dennoch mitwirkten,
- die auch kurzfristig und teilweise „nur in Bereitstellung“ als Ersatz mitwirkten,
- die als Mannschaftsführer lösungsorientiert mitwirkten.

Dennoch hätte eine einigermaßen erfolgreiche Abwicklung der Spiele nicht erfolgen können, wenn neben dem persönlichen Einsatz besonders der Genannten die anfangs aufgeführten Technologien nicht verfügbar gewesen wären. Nur sie erlaubten den Mannschaftsführern mit vertretbarem Aufwand die für Verlegungen und Ersatzgestellungen erforderlichen kurzfristigen Anfragen, Rücksprachen und Zusagen.

Deshalb von dieser Stelle:

Vielen Dank an alle Beteiligten für ihre Unterstützung und die Nutzung der schnellen Kommunikationswege. Wenn alle sich weiter so einsetzen, ist mir auch zukünftig bei wieder knappen Mannschaftsaufstellungen  vor der Aufgabe als Mannschaftsführer auch in schwierigem Umfeld nicht bange.

Achim Göthe
Mannschaftsführer der 1. He (Hinserie) und der 2. He (Rückserie)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Termine

Fr 01.06.18, ab 19.00 Uhr

Besprechung Mannschaftsaufstellungen; EKG 

19-20 Uhr: Bezirksklasse + Kreisliga

ab 20 Uhr: 1. KK - 3. KK

 

Sa 02.06.18, 07.00 Uhr

Wanderung im Sauerland, ca. 25km - Infos bei Achim - Aktueller Anmeldestand: 17 Pers.

 

So 01.07.18, 19.00 Uhr

Vorstandssitzung; Steinkrug


Sa 07.07.18, 14.00 Uhr

Saisonabschluss + Zweier-Turnier; Südschule

 

Große Bitte an alle!

Um Leben auf die Homepage zu bekommen, brauchen wir Futter und das wollen wir auch von euch.

Egal was ihr habt, Ergebnisse, Berichte, Bilder, Geschichten bitte an thorsten.klocke@ttg-lemgo.de oder martin.kuk@ttg-lemgo.de schicken. Wir machen was draus.

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login