Willkommen bei der TTG Lemgo e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > Spielberichte > Saison 2017/2018

Saison 2017/2018

23.04.18: Erste mit 5:9 und 8:8 zum Saisonfinale – Relegationstermine sind angesetzt (T. Klocke)

Am 20.04.18 stand zunächst das Lippe-Derby in Bavenhausen an. Unser ursprüngliches Vorhaben -Revanche für das 7:9 aus der Vorrunde- wurde schon im Vorfeld unrealistisch, als klar war, dass neben Sven auch Flo und ich ausfallen würden. Als Ersatz nahmen wir Achim, Jean-Pierre und Alex mit, Bavenhausen hingegen spielte in Bestbesetzung und war dementsprechend klarer Favorit.

Am Anfang konnte das D3 Daniel/JP gewinnen, in den Paarkreuzen gab es dann überall ein Unentschieden. Ralf verlor hauchdünn 10:12 im Fünften gegen Mehlert, Matthias spielte taktisch sehr gut gegen Clever, gewann 3:1. In der Mitte konnte Achim gegen Kuhfuß nur phasenweise mithalten, unterlag 1:3, aber Daniel machte ein starkes Spiel gegen Wilmsmeier und siegte 3:1. Jean-Pierre drehte gegen Begemann ein 0:2 noch in einen 3:2-Sieg, während Alex gegen Jortziks sicheres Blockspiel kein Mittel fand und 0:3 verlor. Nach diesem 4:5-Rückstand sollten wir jedoch nur noch ein Einzel gewinnen: Achim drehte (zum 1. Mal an diesem Wochenende) ein 0:2 gegen Wilmsmeier, gewann 3:2, doch durch JPs deutliches 0:3 gegen Jortzik stand das 5:9 und somit auch Platz 9 fest.

Im Anschluss waren wir noch bei Rieke-Schulte zum Schnitzel essen, sodass sich die Reise immerhin aus kulinarischer Sicht gelohnt hatte …

Am Samstag kam es dann noch zum (für uns bedeutungslosen) Heimspiel gegen Windheim-Neuenknick. Sven war dabei, statt Flo und mir spielten wieder Achim und Stephan. Unsere Gäste waren komplett und konnten mit einem Remis oder Sieg doch noch am letzten Spieltag den Abstiegsplatz verlassen und sich zumindest in die Relegation retten. Entsprechend nervös starteten die Windheimer ins Spiel und wir konnten klar in Führung gehen, da so gut wie jedes knappe Spiel an uns ging. D1 Matthias/Achim und D3 Ralf/Daniel siegten, obwohl wir in beiden Doppeln Matchbälle gegen uns hatten. Sven, Matthias und Ralf konnten unsere Führung direkt auf 5:1 ausbauen; Daniel musste sich leider trotz guter Leistung mit 2:3 gegen Buhre geschlagen geben. Unten gab es ein Remis, Achim lag schon wieder 0:2 hinten und gewann (zum 2. Mal), Stephan spielte gut, musste Krüger aber nach 4 Sätzen gratulieren. Als Sven nach klasse Leistung gegen Ebner auf 7:3 erhöhte, sahen wir wie die sicheren Sieger aus. Doch Windheim gab nicht auf und gewann die nächsten Einzel: Matthias 1:3 gegen Vollriede, Ralf glatt 0:3 gegen Buhre und Daniel 1:3 gegen Kropp. Krüger hatte dann sogar das 7:7 auf dem Schläger, aber als Achim 0:2 hinten lag, war ja klar, dass dieses Spiel noch an uns gehen würde 😊 und so kam es tatsächlich: Zum 3. Mal hintereinander drehte Achim das Spiel noch um und besorgte das 8:6. Ebner schaffte gegen Stephan jedoch direkt das 7:8 und als das Schlussdoppel mit dem siebten Matchball 3:1 gewann, war die Erleichterung auf der Gästebank sehr groß.

Die Relegationsspiele sind zunächst auf den 05.05. (Bergheim 3) und 19.05. (Fichte Bielefeld) terminiert, aber es besteht die Möglichkeit, dass sie im Vorfeld abgesetzt werden, wenn es genügend LL-Aufsteiger aus dem Bezirk OWL gibt.

 

25.03.18: Erste unterliegt knapp in Veltheim - Platz 9 ist gesichert (T. Klocke)

Nach fast dreieinhalbstündigem Kampf mussten wir uns den Gastgebern aus Veltheim mit 6:9 (29:35) geschlagen geben. Nach der deutlichen 3:9-Niederlage im Hinspiel hatten sich die Veltheimer viel vorgenommen und setzten am 20. Spieltag erst zum dritten Mal ihr komplettes oberes Paarkreuz ein. Wir konnten trotzdem zwei Doppel gewinnen, D2 Thorsten/Daniel und D3 Matthias/Achim holten die Punkte. Im oberen Paarkreuz unterlag Matthias einem sehr sicheren Wessel mit 1:3, während ich gegen Vauth kaum ins Spiel fand, viele leichte Fehler machte und in vier Sätzen verlor. In der Mitte folgte ein Unentschieden, Ralf gewann hauchdünn mit dem 4. Matchball 11:9 im Fünften gegen Branahl; Flo hatte ebenfalls Probleme ins Spiel zu finden und gratulierte Baake nach vier Sätzen. Auch "unten" gab es eine Punkteteilung, Achim spielte taktisch stark gegen Harting, siegte 3:1 nach verlorenem ersten Satz, doch Daniel musste Gegner Rüffer nach drei Sätzen gratulieren. Halbzeitstand 4:5. Das nächste Unentschieden folgte im oberen Paarkreuz, ich konnte mich im Spitzeneinzel steigern und Wessel mit 3:2 bezwingen, Matthias verlor jedoch parallel mit 2:3 gegen Vauth - 5:6, wir kamen einfach nicht ran. Ein Remis auch in der Mitte: Flo spielte zwar besser als im ersten Einzel, Gegner Branahl aber auch, und so ging ein spektakuläres Spiel in fünf Sätzen an den Veltheimer. Ralf holte das 6:7 in gewohnter Manier: Sicher, variabel, nicht ausrechenbar - Gegner Baake fand kein Mittel dagegen. Nach Daniels 1:3 gegen Harting lagen wir 6:8 hinten und hatten maximal die Chance auf ein Unentschieden. Zunächst sah es gut aus, Achim führte 2:0 in Sätzen und auch das Schlussdoppel gewann den 1. Durchgang. Rüffer steigerte sich jedoch immer weiter und Achim unterlag nach großem Kampf mit 2:3.

Da jedoch auch Gohfeld mit 7:9 in Windheim verloren hat, ist nun Platz 9 für uns gesichert. Da eine theoretische Restchance besteht, dass der 9. ebenfalls in die Relegation muss, wollen wir nun versuchen, die letzten beiden Spiele nach der Osterpause zu gewinnen, um vielleicht noch Platz 8 anzugreifen - bei 3 Punkten Rückstand allerdings nicht sehr wahrscheinlich.

 

18.03.18: Deutlicher 9:3-Heimsieg der Ersten gegen den Tabellendritten (T. Klocke)

Nach der 3:9-Niederlage in Hahlen, bei der lediglich Matthias und Flo mit stark herausgespielten Einzelsiegen glänzen konnten, hatten wir am gestrigen Samstag mit Bünde den nächsten Gegner aus den Top 3 der Tabelle zu Gast. Bünde spielte mit Schwarz statt Beel, wir ersetzten Sven durch Jean-Pierre. Ohne große Erwartungen und mit der 2:9-Niederlage aus dem Hinspiel im Kopf starteten wir ins Spiel, doch es lief richtig gut für uns. Aus den Doppeln nahmen wir eine 2:1-Führung mit, D1 Flo/Ralf und D3 Matze/JP konnten die ersten Punkte einfahren. 

Los ging's in die Einzel, und wir konnten direkt die ersten 4 gewinnen: Ich konnte nach guter Leistung Schwinn mit 3:1 bezwingen, Matthias spielte wieder richtig gut und schlug Spitzenspieler Hobrock ebenfalls 3:1. Flo und Ralf ließen in der Mitte ebenfalls nix anbrennen, sodass unser unteres Paarkreuz bei 6:1 in die Box ging. Daniel hatte leider keinen guten Tag erwischt, unterlag Ersatzmann Schwarz mit 1:3, aber Jean-Pierre gewann ein umkämpftes Spiel gegen Sen nervenstark mit 11:8 im Fünften. Halbzeitstand 7:2.

Gegen einen sehr sicheren und variablen Hobrock war für mich dann nichts zu holen (0:3), doch es folgten zwei weitere Siege durch die formstarken Matthias und Flo. Im letzten Einzel des Tages traf Flo drei Sätze lang fast jeden schnellen Topspin - Gegner Körnig, immerhin mit 9:2-Rückrundenbilanz angereist, nahm's sportlich und bezeichnete das Spiel zutreffend als "Hinrichtung".

Insgesamt eine klasse Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg, der etwas zu deutlich ausgefallen ist. Nun haben wir bei noch drei Spielen 5 Punkte Vorsprung auf Platz 10 und nur 2 Punkte Rückstand auf Platz 5. Kommende Woche geht's nach Veltheim, dort rechnen wir uns ebenfalls etwas aus …

 

04.03.18: Erste mit erneuter Punkteteilung gegen Mennighüffen (T. Klocke)

Durch Gohfelds 0:9-Niederlage gegen Hahlen hatten wir gestern die Möglichkeit, den Abstand auf den Relegationsplatz weiter zu vergrößern. Mennighüffen spielte mit Weichelt statt Speckmeier, bei uns kam Jean-Pierre zu einem weiteren Einsatz als Vertretung für Daniel.

Der Start ging dieses Mal gründlich daneben, D1 Flo/Ralf und D2 Sven/Matthias verloren jeweils 1:3, doch D3 Thorsten/Jean-Pierre gewannen 3:0. Im oberen Paarkreuz gingen direkt beide Einzel weg, Sven und ich fanden kein Mittel gegen unsere sehr gut spielenden Gegner Bemmann und Brockmeier. Spielstand also 1:4 - so langsam mussten Siege her, um nicht den Anschluss zu verlieren. In der Mitte folgte ein Remis, Matthias spielte klasse und bezwang Büscher 3:1, während Flo leider 2:3 gegen Stollberg unterlag. Spielstand 2:5. Unten konnten wir beide Punkte machen, Ralf souverän 3:0 gegen Weichelt, und auch Jean-Pierre holte nach einem umkämpften Spiel ein 3:1 und damit seinen 1. Sieg in der Bezirksklasse 👍. Halbzeitrückstand 4:5, und Sven konnte aus gesundheitlichen Gründen zum 2. Einzel nicht mehr antreten - 4:6. Nun folgte unsere stärkste Phase, als wir vier Einzel in Serie gewinnen konnten: Ich 3:1 gegen Bemmann, Matthias 3:1 gegen Stollberg, Flo 3:1 gegen Büscher und Ralf glatt 3:0 gegen Topp. Die 8:6-Führung reichte leider nur zum Unentschieden, da sowohl Jean-Pierres letztes Einzel als auch das Schlussdoppel etwas unglücklich in fünf Sätzen verloren gingen. Wie schon in der Hinrunde also wieder ein 8:8 (33:29), wodurch wir den Abstand auf Platz 10 fünf Spieltage vor Schluss auf 4 Punkte vergrößern konnten.

Nächste Woche geht's zum (neuen) Tabellenführer nach Hahlen, wo die Erfolgsaussichten sicherlich überschaubar sein werden …

 

25.02.18: Erste mit 9:7-Sieg im Schicksalsspiel gegen Gohfeld (T. Klocke)

Nachdem die Konkurrenz aus Mennighüffen und Veltheim wieder fleißig gepunktet hatte, war sowohl den Gohfeldern als auch uns klar, dass eine Niederlage im gestrigen Spiel verboten war. Beide Mannschaften spielten in Bestbesetzung und es versprach, eine "enge Kiste" zu werden.

Durch Achims Abwesenheit bauten wir die Doppel ein wenig um, D1 Flo/Ralf konnte gewinnen, D2 Sven/Matthias bezwang das in der Rückrunde ungeschlagene Spitzendoppel von Gohfeld, D3 Thorsten/Daniel spielte nicht wirklich besonders gut und unterlag 1:3. Da beide Mannschaften einen Spieler aus dem oberen PK im D3 aufgestellt hatten, musste Flo an Tisch 2 direkt nach dem Doppel wieder ran. Mit einem klaren 3:0 gegen Claus besorgte er unsere 3:1-Führung. Nun konnten die Spiele im oberen Paarkreuz stattfinden. Sven kämpfte sich nach 0:2-Rückstand gegen Kupiedo M. zwar in die Partie zurück, musste aber nach 5 Sätzen gratulieren, während ich 0:3 gegen Gescholowitz verlor, der in den 3 Sätzen ungefähr zwei regelkonforme Aufschläge zustande brachte 👎. Als auch Matthias knapp 9:11 im Fünften verlor, lagen wir 3:4 hinten und es folgten zwei richtig knappe Spiele im unteren Paarkreuz: Ralf zitterte sich gegen Mielke zu einem 3:2-Sieg, Daniel spielte gegen Stürmer zwar gut, konnte im Fünften aber eine 7:2-Führung nicht in einen Sieg verwandeln. Zur Halbzeit also ein 4:5-Rückstand und das Spiel drohte zu kippen. Die "Wende" kam dann im oberen Paarkreuz, als Sven ein umkämpftes Spiel gegen Gescholowitz 3:2 gewann und ich ein 3:1 gegen Kupiedo M. nachlegen konnte. Diese 6:5-Führung verteidigten wir nun durch jedes Paarkreuz bis zum Schlussdoppel: Flo unterlag einem stark spielenden Kupiedo N. mit 1:3, Matthias ließ jedoch ein glattes 3:0 gegen Claus folgen. 7:6. Ralf spielte gegen Stürmer richtig gut, nahm ihn komplett aus dem Spiel und gewann ungefährdet 3:0. Daniel hatte gegen Mielke danach in 4 Sätzen das Nachsehen, knickte allerdings auch im 4. Satz um und spielte nur noch aus dem Stand zu Ende - gute Besserung! Nun musste zum 6. Mal in dieser Saison das Schlussdoppel ran, vor dem wir erstmalig mit 8:7 in Führung und nicht 7:8 zurück lagen. Flo und Ralf ließen Claus/Stürmer keine Chance und holten nach ca. 3:45" Stunden Spielzeit mit einem klaren 3:0 das 9:7 (36:29). Vielen Dank auch an unsere Zuschauer für die Unterstützung 👍

Der Abstand auf den Relegationsplatz 10 beträgt nun 3 Punkte. Nächste Woche kommt Mennighüffen vorbei und wir haben die Möglichkeit, erneut zu punkten. Im Hinspiel holten wir mit 4:0 Doppeln ein 8:8, vielleicht ist dieses Mal ja mehr drin?

 

19.02.18: Harter Kampf der 1. Mannschaft wird nicht belohnt (T. Klocke)

Am Freitag fuhren wir ohne große Erwartungen zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Bad Oeynhausen. Außer Sven fiel auch Daniel kurzfristig aus, sodass unser unteres Paarkreuz aus Achim und Jean-Pierre bestand. In die Doppel starteten wir mit einer unerwarteten 2:1-Führung, da D1 Matthias/Achim und D3 Flo/Ralf gewinnen konnten, D2 Thorsten/Jean-Pierre konnte nur phasenweise mit Oeynhausens Spitzendoppel Bökemeier/Jording mithalten.

Im oberen Paarkreuz konnten wir unsere Führung verteidigen. Matthias unterlag dem punktstärksten Spieler der Liga, Sven Bökemeier (TTR 1882) mit 0:3, doch ich konnte Hagemeier mit 3:2 niederringen. In der Mitte folgte dann leider ein 0:2, da Ralf gegen Jording eine 8:2-Führung im fünften Satz nicht "nach Hause" bringen konnte. Im unteren Paarkreuz hatten Achim und JP dann beide einen schwarzen Tag erwischt und konnten die Ersatzspieler nicht bezwingen. So stand es 3:6 gegen uns und es folgten weitere 3 Fünfsatz-Spiele, die alle nicht zu unseren Gunsten ausgingen. Trotz guter Leistung musste ich Bökemeier zum knappen 3:2-Sieg gratulieren, Matthias kämpfte sich nach 0:2-Satzrückstand auch noch in den Fünften und verlor; und Flo verspielte gegen Jording eine 2:0-Satzführung und unterlag ebenfalls 2:3.

Am Ende also eine vermeintlich deutliche 3:9 Niederlage (19:30 Sätze), durch die wir wieder auf Platz 9 abrutschen. Spielerisch war es jedoch eine überzeugende Vorstellung und wir sind guter Dinge, am Samstag das wichtige Heimspiel gegen Gohfeld -dann wieder in Bestbesetzung- erfolgreich zu gestalten.

 

15.02.18: Zweite erkämpft sich ein Unentschieden (J.-P. Bauer)

Am 6. Spiel für die zweite Mannschaft empfingen wir zu Hause die zweite Mannschaft von Lage. Wir spielten das zweite Mal in der KOMPLETTEN Saison vollständig wogegen die Lagenser auf ihre Nummer 4 verzichten mussten und sich durch Nils Drexhage verstärkt haben. Wir hatten -wie eigentlich immer- einen schlechten Start ins Spiel, denn nur unser D2 Göthe/Milos schafften es das D1 von Lage im 5. Satz zu schlagen. Nach den Doppeln nun also 1:2. 

Im oberen Paarkreuz hatte Artur gegen Wulfkuhle und im vorgezogenem Einzel gegen Scharnowski kaum eine Chance und verliert beide Einzel. Nun also 1:4. Zunächst machten wir im mittleren Paarkreuz weiter. Arne verlor recht eindeutig in vier Sätzen gegen Christian Rieke und ich gewann in drei Sätzen gegen Dittus. 2:5. Uli Linke bekam sein Spiel nicht an den Tisch und verlor recht glatt gegen den Ersatzmann N. Drexhage. Alex hatte wieder Spaß am Tischtennis und gewann 3:0 gegen Oliver Rieke. 3:6

Nun holte Achim seine Einzel im oberen Paarkreuz nach und gewann beide vier Sätzen. 5:6. Nun durfte Arne gegen den „Abwehr“-Zocker Dittus ran und es ging in den 5. Satz, wo Arne 8:2 führte und letzten Endes 12:10 gewann. Ich durfte in vier Sätzen gegen Christian Rieke gewinnen, der viele tolle und vor allem schwierige Topspins von mir zurückbrachte. 7:6. Nun sollte Uli, der sich seinen Rücken im ersten Einzel verletzt hat, gegen Oliver Rieke spielen. Dadurch, dass Uli sein „Prügel“ Spiel nicht umsetzen konnte und Oliver R. viele Fehler machte, gewann er im 4. Satz. Alex verlor die ersten beiden Sätze gegen N. Drexhage mit 12:14 und verlor das Spiel auch mit 1:3 Sätzen. 8:7.

Unser D1 Arne/JP spielte ein relativ gutes Doppel. Im ersten Satz liefen wir uns noch zum Teil gegenseitig um und verloren 11:7. Im zweiten Satz lief es deutlich besser und gewannen diesen mit 11:8. Der dritte Satz ging wieder an Lages D1. Der vierte Satz war ein Krimi, wir hatten zunächst zwei Matchbälle zum 10:10 abgewehrt, hatten dann erneut bis zum 13:13 wieder zwei Matchbälle gegen uns und schafften es dann mit 16:14 den vierten Satz für uns zu gewinnen. Im 5. Und entscheidenden Satz haben wir dann leider 11:8 verloren. Somit ist der Endstand 8:8.

Es war ein spannendes Spiel und es hätte sicherlich mehr drin sein können da Artur kein Einzel gewonnen hat. Wir blicken dennoch nach vorn und erwarten am Donnerstag den 15.02 Belle bei uns zu Hause und wollen sie diesmal schlagen auch wenn Artur erneut nicht mitspielt!

 

04.02.18: Erste verschafft sich Luft im Abstiegskampf (T. Klocke)

Am 3. Spieltag war die Mannschaft aus Blasheim zu Gast, die Wolf durch Kuhlmann ersetzen musste, wir spielten -wie gewohnt- mit Achim statt Sven. Erneut konnten wir einen guten Start ins Spiel schaffen und lagen nach den Doppeln vorne. D2 Thorsten/Daniel fand gegen das D1 der Gäste überhaupt nicht ins Spiel, verlor glatt 0:3, doch unsere anderen beiden Doppel konnten punkten.

Im oberen Paarkreuz wurde die Führung auf 4:1 ausgebaut. Gegen Abwehrspieler Frenkel konnte ich einen 0:2-Satzrückstand noch drehen, gewann 3:2, während Matthias gegen Kühl sehr stark spielte und 3:1 gewann. Auch Flo hatte einen sehr guten Tag erwischt, traf drei Sätze lang fast jeden Vorhand-Topspin und sorgte für das 5:1. Ralf kam gegen einen sicher agierenden Hellweg nicht ins Spiel, verlor 0:3, doch unten kamen dann wieder beide Punkte: Daniel mit 3:1 gegen Hanusa und Achim biss sich 3:2 gegen Kuhlmann durch - auch die knappen Spiele gingen dieses Mal an uns. Zwischenstand zur Halbzeit 7:2 Lemgo, und ich konnte direkt den 8. Punkt holen. Nach sehr sicherem und druckvollem Spiel gratulierte Gegner Kühl nach 3 Sätzen, während Matthias kein Mittel gegen Abwehrspieler Frenkel fand (0:3). Flo machte es dann nach einer 2:0-Satzführung noch einmal richtig spannend, lag im Fünften kurz vor Ende hinten, steigerte seine Trefferquote mit der Vorhand aber gerade noch rechtzeitig und holte das 11:8 zum Endstand von 9:3 (27:18).

Ein sehr deutlicher Sieg, da vor allem alle Fünfsatzspiele an uns gegangen sind. Spielerisch war es ebenfalls ein Schritt nach vorne und das stimmt uns positiv, den Tabellenplatz 8 bis zum Ende halten zu können. Nächste Woche ist spielfrei und am 16.02. geht's zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Bad Oeynhausen …

 

27.01.18: Erste mit Pflichtsieg in Minden (T. Klocke)

Am gestrigen Freitag fuhren wir ohne Sven, dafür mit Achim, zum sieglosen Tabellenschlusslicht nach Minden. Die Mindener hatten jedoch am letzten Spieltag ihren ersten Punkt geholt und waren nun erstmalig in der ganzen Saison komplett. Wir erwischten einen hervorragenden Start und konnten im Doppel gleich einen "big point" landen. D1 und D3 gewannen souverän 3:0, und unser D2 Thorsten/Daniel drehte ein 0:2 in Sätzen und einen hohen Rückstand im Vierten noch in einen 3:2-Sieg. Oben ging es dann spannend weiter, ich konnte 3:2 gegen Werner gewinnen, Matthias 3:1 gegen Jensen. Zwischenstand 5:0 - wir waren voll auf Kurs. Ralf erhöhte gegen Ujvari auf 6:0, während Flo am Nebentisch gegen Becker drei Matchbälle zum 3:0 ungenutzt ließ und schließlich doch nach fünften Sätzen gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz gab es ein Unentschieden, Daniel spielte sehr gut und bezwang Bredemeyer, während Achim nach 2:0-Satzführung immer mehr Probleme mit dem Spiel seines Gegners bekam und ebenfalls 2:3 unterlag. 

Mit einer 7:2-Führung im Rücken ging es in die 2. Hälfte und ich konnte direkt den 8. Punkt holen. Nach verlorenem ersten Satz konnte ich mich steigern und besiegte Jensen 3:1. Die dritte 2:0-Satzführung, die wir noch verspielen sollten, folgte am Nebentisch durch Matthias. Auch insgesamt sechs Matchbälle reichten nicht, Matthias unterlag 11:13 im Fünften und so musste das mittlere Paarkreuz noch einmal ran. Flo wusste mit Ujvaris unorthodoxem Spiel nicht viel anzufangen (0:3), aber Ralf spielte eine klasse Partie und bezwang Becker glatt mit 3:0 zum 9:4-Endstand.

Pflichtaufgabe erfüllt, am Samstag kommen die Blasheimer in die Südschule, mit denen wir aus dem Hinspiel (7:9) noch eine Rechnung offen haben …

 

21.01.18: Erste mit erneuter 7:9-Niederlage (T. Klocke)

Auch 2018 haben wir es nicht verlernt … zu Gast war die sympathische Mannschaft aus Lübbecke, bei der wir das Hinspiel mit 4:9 verloren hatten. Dieses Mal wollten wir das Spiel spannender gestalten. Sven wurde als "Platzhalter" im Einzel aufgestellt, Achim kam daher nur im Doppel zum Einsatz.

Die Doppel waren direkt stark umkämpft, alle drei wurden in der Verlängerung des 5. Satzes entschieden. D2 Thorsten/Daniel hatte sogar Matchball gegen das beste Doppel der Liga (Brinkhoff/Schaefers). Die beiden ersten Doppel gingen jedoch verloren, D3 Flo/Ralf brachte uns zurück ins Spiel. Im oberen PK folgte die "Niederlage" von Sven und ein 1:3 von mir gegen Brinkhoff, der in der gesamten Saison nur ein Einzel verloren hat. Beim Spielstand von 1:4 gegen uns sah es nicht gut aus, aber es folgten vier Einzelsiege am Stück: Matthias druckvoll 3:0 gegen Bako, Flo wiederholte seinen Vorrundensieg gegen Hackfort (3:1), Ralf wurde nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen Hunke immer stärker, gewann ebenfalls 3:1, während Daniel klasse spielte und gegen Oreschkins unangenehmes Schnittspiel 3:1 gewann. Zur Halbzeit also sogar eine 5:4-Führung für uns. Oben gab es dieses Mal ein 1:1, da ich mich nach verkorkstem 1. Satz erheblich steigern konnte und Schaefers glatt schlug. Spielstand 6:5 - jetzt nur noch zwei Einzel bis zum Punktgewinn …

Matthias spielte zwar erneut gut, aber Gegner Hackfort kam gegen den Anti bestens zurecht und gewann 11:8 im Fünften. Flo konnte nicht sein Niveau aus dem 1. Einzel erreichen und unterlag Bako mit 1:3. Ralf hatte mit Oreschkin überhaupt keine Probleme und brachte uns wieder auf 7:7 ran. Nun lag ein großer Druck auf Daniel, das Unentschieden zu sichern, da das Abschlussdoppel keine wirkliche Siegchance hatte. Bei 1:1 und 9:3 im Dritten riss der Faden, Gegner Hunke wurde immer sicherer und "klaute" den 3. Satz noch 9:11. Im Vierten siegte Daniel 11:9 nach Rückstand und im Fünften hätte er fast ein 4:9 nochmal umgebogen, unterlag jedoch 8:11.

So gab es am Ende das inzwischen gut bekannte 7:9 🙄 … und weiterhin Platz 10. Wir sind oft nah dran, haben Chancen zu punkten, nutzen die aber nicht. Nächste Woche spielen wir beim sieglosen Tabellenletzten in Minden, dort müssen wir unbedingt gewinnen.

 

26.05.17: Laura Milos gewinnt Verbandsfinale der mini-Meisterschaften (G. Holländer)

Laura hat in der Gruppe (gespielt wurden drei Sätze) alles gewonnen (ohne Satzverlust). In den zwei weiteren Partien (gespielt 2 Gewinnsätze) blieb Laura auch ohne Satzverlust. Im Halbfinale ging der 1. Satz völlig daneben, weil die Gegnerin auf der Vorhandseite sehr stark war. Laura hat dann ihr Spiel taktisch umgestellt, so dass sie noch als Gewinnerin vom Tisch gehen konnte.
Im Finale gegen Dana Schäfer (TuS Bad Driburg) (starke Rückhand) musste Laura auch gegen einen Satzrückstand ankämpfen; schaffte aber den Satzausgleich. Im dritten und letzten Satz stand es schnell 6:2 für Dana. Die Begegnung schien gelaufen. Laura erkämpfte sich ein 8:8 und wehrte in der Folge zwei Matchbälle ab.
Eine glückliche Laura nahm bei der Siegerehrung stolz eine Urkunde und einen großen Pokal als Gewinnerin des WTTV Verbandsfinales der mini-Meisterschaften entgegen.

 

04.12.17: Erste verliert zum dritten Mal mit 7:9 (T. Klocke)

Nach dem 6:9 in Windheim folgte am Freitag die dritte 7:9-Niederlage der Hinrunde. Zu Gast waren unsere „Nachbarn“ aus Bavenhausen, die Jortzik durch Andres ersetzten, wir spielten mit Achim statt Sven. Unsere Doppelumstellung fruchtete nur bedingt, D1 Thorsten/Flo kam überhaupt nicht ins Spiel, verlor 0:3, D2 Ralf/Daniel spielte zwar gut, unterlag dem Spitzendoppel Mehlert/Kuhfuß jedoch 2:3. D3 Matthias/Achim hielt uns mit einem deutlichen 3:0 im Spiel.

Im vorderen Paarkreuz gab es ein Unentschieden, Ralf verlor hauchdünn 9:11 im Fünften gegen Kuhfuß, Matthias spielte stark und bezwang Mehlert mit 3:1. Die beiden Spiele in der Mitte waren eine klare Angelegenheit, ich konnte 3:0 gegen Wilmsmeier gewinnen, während Flo dem bilanzbesten Spieler der Hinrunde, Clever, 0:3 unterlag. Auch unten gab es ebenfalls ein Remis (Achim 1:3 gegen Begemann, Daniel 3:0 gegen Andres), sodass wir zur Halbzeit immer noch unserem Rückstand aus den Doppeln hinterher liefen (Spielstand 4:5).

Oben gingen dieses Mal beide Spiele weg, Ralf 1:3 gegen Mehlert, Matthias verlor nach mehreren eigenen Matchbällen mit 2:3 gegen Kuhfuß. In der Mitte mussten wir uns wieder mit einem Unentschieden begnügen; ich konnte zwar Clever 3:1 bezwingen, doch Flo verlor ebenfalls 9:11 im Fünften gegen Wilmsmeier. Nun standen wir mit dem Rücken zur Wand (5:8), doch zwei deutliche Siege im unteren Paarkreuz (Daniel 3:1, Achim 3:0) brachten uns ins Schlussdoppel, das jedoch 0:3 verloren ging.

Insgesamt eine ordentliche Leistung, nach Bällen (584:554) und Sätzen (31:30) hatten wir gewonnen, doch das bringt leider keine Punkte. Alle vier Entscheidungssätze sind verloren gegangen, und so mussten wir die bittere 7:9-Niederlage akzeptieren, durch die wir auf Relegationsplatz 10 abrutschen.

 

25.11.17: Erste verliert 6:9 in Windheim (T. Klocke)

Eine bittere Niederlage mussten wir am gestrigen Freitag in Windheim hinnehmen. Unsere Gastgeber setzten (zum 2. Mal in der gesamten Vorrunde) Björn Ebner ein, wodurch Buhre ins mittlere Paarkreuz runter rutschte und Krüger ins untere. Wir spielten ohne Sven, dafür mit Achim. Bei sehr langsamen Bedingungen an alten Joola-Tischen kamen wir zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Alle drei Doppel gingen verloren, D1 verspielte hierbei im Fünften eine 9:5-Führung. Unser oberes PK brachte uns jedoch direkt wieder ran. Matthias spielte klasse gegen Ebner und auch Ralf ließ sich vom 0:1-Rückstand gegen Vollriede nicht beirren und gewann 3:1. Unsere Mitte musste dann nach spielerisch überschaubarer Leistung den Gegnern gratulieren, wobei wir auch hier nicht wirklich vom Glück verfolgt waren. Als auch Achim verlor, stand es 2:6 und es sah nicht gut aus. Daniel besorgte mit einem klasse herausgespielten Sieg gegen Uwe Ebner allerdings das 3:6. Geht da noch was? Zunächst sah es nicht so aus, "oben" gingen beide weg und es stand 3:8. Die Mitte spielte in der 2. Runde dann etwas besser, ich gewann 3:0 gegen Kropp, Flo 3:1 gegen Buhre. Daniel konnte auch sein zweites Einzel gewinnen durch ein nervenstarkes 11:9 im Fünften. Wir waren auf 6:8 rangekommen, doch leider verlor Achim 0:3 gegen Uwe Ebner, sodass kein Schlussdoppel mehr gespielt wurde. Am Ende also eine 6:9-Niederlage, die uns wehtut und die die Abstände im Tabellenkeller noch weiter schrumpfen lässt. Nach dem Spiel wurden wir von unseren Gastgebern noch zu Bratwurst, Fleisch und Bier eingeladen :-)

Nächste Woche kommt Bavenhausen zum letzten Vorrunden-Spiel im EKG vorbei. Wenn wir das Spiel halbwegs ausgeglichen gestalten wollen, müssen wir spielerisch deutlich zulegen.

 

18.11.17: Erste siegt 9:3 gegen Veltheim (T. Klocke)

Nach der 2:9-Pleite in Bünde hatten wir uns vorgenommen, gegen Veltheim besser zu spielen und hoffentlich etwas zählbares mitzunehmen. Beide Mannschaften spielten ohne Brett 1, Veltheim dafür mit Brandt, wir mit Achim. Die ersten beiden Doppel teilten wir uns, D1 Ralf/Flo verlor 1:3, D2 Matthias/Achim schlug jedoch erneut das gegnerische D1 knapp 3:1. Das D3 mit Thorsten/Daniel harmonierte gut und gewann ungefährdet 3:0.

Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, Ralf kam nach 0:2-Satzrückstand auf 2:2 ran, drehte im Fünften ein 0:4 in ein 9:6, um dann 10:12 zu verlieren. Matthias spielte stark gegen Vauth und ließ ihm keine Chance (3:0). Die knappe 3:2-Führung konnte unsere Mitte dann auf 5:2 ausbauen: Flo gewann 3:1 gegen Branahl, während ich einen sehr guten Tag erwischt hatte und Baake mit 3:0 abfertigte. Unten holten wir dann auch beide Spiele, Achim mühte sich zu einem 3:2 gegen Harting, Daniel ließ Ersatzspieler Brandt keine Chance (3:0). Zur Halbzeit lagen wir also 7:2 vorne, oben folgte erneut eine Punkteteilung. Ralf gratulierte Vauth nach drei Sätzen, Matthias kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz zu einem 3:1 gegen Camen. Auch im 2. Einzel konnte ich sehr sicher und druckvoll agieren und gewann erneut glatt 3:0 gegen Branahl. Damit stand nach knapp 2,5 Stunden ein deutlicher 9:3-Sieg zu Buche, der uns hilft, den Abstand auf Relegationsplatz 10 bei einem Punkt zu halten. Nächste Woche müssen wir zum Tabellenelften nach Windheim, die an diesem Spieltag erstmalig ihr oberes Paarkreuz eingesetzt haben.

 

10.11.17: Siebte TTG Herrenmannschaft im Siebten Spiel mit Sieben Siegen! (H. Sohn)

Gestern hatte die 7. Herrenmannschaft ihr siebtes Spiel auswärts in Lieme gegen VFL Lieme 2. Dieses Spiel konnte auch wieder mit 8:2 Spielen gewonnen werden. Dieses bedeutet zur Zeit der 1. Platz in der 3. Kreisklasse Kreis Lippe, Gruppe 2, denn es wurde bisher noch kein Spiel verloren. Es konnten nach dem Braunschweiger System 4 Spiele mit 4 Punkten und 3 Spiele mit 3 Punkten gewonnen werden. Ergebnis 25 : 3 Punkten und plus 45 Spiele. 
Die Besetzung der Mannschaft: Roman Probst 17 : 3 Spielen, Joshua Karisch 13 : 4 Spielen und der Senior Hartmut Sohn mit 16 : 4 Spielen.
Ausgeholfen haben noch Klaus Lüttgau mit 2 : 1 Spielen und Zorro mit 0 : 2 Spielen. Doppelergebnis Roman Probst und Joshua Karisch 6 : 0.
Mal sehen wie es weitergeht. 3 Spiele gibt es noch in der Hinserie vor Weihnachten.

 

08.11.17: Klare Niederlage für die Erste in Bünde (T. Klocke)

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Ohne Brett 1 und 2 und mit angeschlagenem Brett 4 ging es am Montag zum Tabellenvierten nach Bünde. Wir verloren mit 2:9, wobei unser D1 Matthias/Achim und Flo nach starker Leistung gegen Körnig die Punkte einfuhren. Matthias verspielte gegen Beel ein 8:2 (!) im Fünften, unterlag 12:14, und im 2. Einzel war er auch nicht gerade vom Glück verfolgt, verlor erneut mit zwei Punkten im Entscheidungssatz.

Am nächsten Freitag kommt mit dem SuS Veltheim eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld vorbei. Wir sind bis dahin hoffentlich alle wieder fit und nehmen dann den nächsten Anlauf, wieder Punkte einzufahren. 

 

14.10.17: Erste holt Punkt in Mennighüffen mit nur vier Einzelsiegen (T. Klocke)

Nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit wussten wir nicht so recht, ob wir das 8:8 nun als Punktgewinn oder als Punktverlust werten sollten. Es gelang ein perfekter Start ins Spiel, alle drei Doppel gingen an uns. Im oberen Paarkreuz folgten zwei Niederlagen, wobei Ralf das Pech am Schläger klebte und er unglücklich im Fünften nach 9:7-Führung noch verlor. In der Mitte verlor ich nach schwacher Vorstellung und vielen Fehlern 0:3 gegen Wilke, während Flo am Nebentisch bei 1:2 und 1:7 im Vierten ebenfalls wie der sichere Verlierer aussah. Doch wie schon letzte Woche in Gohfeld drehte er die Partie und gewann mit 3:2. Unten verlor Daniel 2:3 gegen Weichelt, Achim rang Jaschinski mit 3:2 nieder. Zur Halbzeit führten wir also 5:4, doch oben gingen erneut beide Partien verloren. Ich konnte mich dann ein wenig steigern und 3:1 gegen Brockmeier gewinnen; Flo spielte auch gut, Gegner Wilke aber noch besser (1:3) und so lagen wir 6:7 zurück. Daniel spielte stark gegen Jaschinski und besorgte den Ausgleich, Achim verspielte gegen Weichelt leider ein 1:0 und 7:3. Nun war klar, dass wir auch noch ein viertes Doppel gewinnen müssen, um wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Das gelang unerwartet deutlich, Ralf und Flo ließen dem Mennighüffer D1 (oberes Paarkreuz) beim 3:0-Sieg keine Chance und sicherten uns den Auswärtspunkt. In der Tabelle bleiben beide Mannschaften mit 5:7-Punkten dicht beieinander und wir spielen kommende Woche zuhause gegen einen der Meisterschaftsfavoriten - den TSV Hahlen.

 

07.10.17: Erste holt wichtige Punkte in Gohfeld (T. Klocke)

Nach zuletzt zwei weiteren Niederlagen, bedingt durch nicht komplette Aufstellung (Blasheim, 7:9) und sehr gute Gegner (Bad Oeynhausen, 2:9), fuhren wir am gestrigen Freitag nach Gohfeld. Statt Sven spielte wieder Achim, unsere Gastgeber ersetzten M. Kupiedo und Claus durch Kröger und Lückmann. Beide Mannschaftsführer erwarteten eine knappe Partie, und unser erster "Bonuspunkt" kam durch unser D2 Matthias/Achim, das das gegnerische D1 (bestehend aus dem oberen Paarkreuz) bezwingen konnte. D1 Ralf/Flo drehte ein 0:2 und 6:8 noch in einen Sieg, während das neu formierte D3 Daniel/Thorsten nicht besonders gut spielte und 2:3 unterlag.

Eine Punkteteilung folgte im oberen PK, da Matthias einen guten Tag erwischt hatte und Gescholowitz mit 3:2 bezwang, während Ralf am Nebentisch knapp 2:3 gegen N. Kupiedo verlor. Beim Zwischenstand von 3:2 für uns ging das mittlere Paarkreuz an den Tisch. Ich gewann relativ sicher 3:1 gegen Mielke, während Flo den nächsten "big point" landete: Gegen Stürmer drehte er den vierten Satz nach 4:9 noch zum 11:9 und im Fünften erneut einen 1:5-Rückstand zum Sieg. Unten konnten wir dann von 5:2 auf 7:2 davonziehen. Achim sicher 3:0 gegen Kröger und Daniel nervenstark 3:1 gegen Lückmann. Es folgten im oberen Paarkreuz diesmal zwei Niederlagen (beide 0:3), aber unsere erneut ungeschlagene Mitte machte dann den 9:4-Sieg perfekt: Flo ohne Probleme 3:0 gegen Mielke und ich mit viel Glück im Entscheidungssatz gegen Stürmer. Daniels 3:2-Sieg gegen Kröger kam somit nicht mehr in die Wertung. Durch unseren Sieg und die anderen Ergebnisse springen wir von Platz 10 auf Platz 7; nächste Woche müssen wir in Mennighüffen ran und hoffen auch auf etwas zählbares.

 

14.09.17: Erste kassiert 4:9-Niederlage in Lübbecke (T. Klocke)

Erneut ohne Sven und Daniel, dafür mit Achim und Arne, fuhren wir zum 1. Auswärtsspiel der Saison nach Lübbecke. In der Saison 2010/2011 setzte es dort eine deutliche 2:9-Niederlage, und ähnliches stand am Anfang zu befürchten, als wir alle drei Doppel verloren und Lübbecke durch zwei Siege im oberen Paarkreuz auf 5:0 davonzog. Flo spielte jedoch stark gegen Hackfort und drehte ein 0:1 in einen 3:1-Sieg, während ich mich gegen Oreschkins variables Schnittspiel abmühte und knapp 3:1 gewann. Unten gab es ein Unentschieden, Arne nach guter Leistung leider 2:3 gegen Häusgen, aber Achim spielte taktisch ausgezeichnet gegen Hunke und sorgte für den 3:6-Halbzeitrückstand. Oben folgte erneut ein 0:2, wobei Matthias sehr viel Pech hatte und ein 8:5 im Entscheidungssatz nicht durchbringen konnte. In meinem nächsten Einzel gegen Hackfort konnte ich mich deutlich steigern (3:0), Flo musste Oreschkin allerdings nach drei Sätzen gratulieren. Am Ende eine klare 4:9 (20:30) Niederlage gegen gute Lübbecker, die in Bestbesetzung eine Nummer zu groß sind für uns. Nächsten Dienstag geht’s nach Blasheim.

 

09.09.17: Erste startet mit ungefährdetem Heimsieg (T. Klocke)

Nach sechs Spielzeiten in Staffel 2 und 3 sind wir in dieser Saison wieder in Staffel 1 gelandet, wodurch es unter anderem zum Derby mit Bavenhausen kommen wird, auf das wird uns schon sehr freuen. Am 1. Spieltag bekamen wir es mit dem SV Minden zu tun, die Brett 1, 3 und 4 zu ersetzen hatten, wir spielten ohne 1 und 6.

Aus den Doppeln konnten wir direkt ein 3:0 mitnehmen, da unsere Doppel Ralf/Thorsten (D1), Matthias/Achim (D2) und Flo/Alex (D3) alle recht souverän gewinnen konnten. Oben folgte eine Punkteteilung durch Ralfs 3:1 gegen Regente und Matthias' 0:3 gegen Werner. Auch in der Mitte gab es ein remis, Flo unterlag 1:3, während ich mich nach überschaubarer Leistung zu einem knappen 3:1 gegen Roses unangenehmes Noppenspiel quälen konnte. Unten gingen beide Punkte mit klaren 3:0-Erfolgen an uns, sodass es zur Halbzeit 7:2 stand. Ralf ließ ein enges 3:2 gegen Werner folgen und Matthias steigerte sich deutlich und machte mit einem glatten 3:0 gegen Regente den Sack zu.

Das 9:2 klingt deutlicher als der Spielverlauf tatsächlich war, und in den kommenden Wochen werden wir uns gegen stärkere Gegner noch steigern müssen. Schon am Mittwoch geht's nach Lübbecke - mal schauen, ob wir etwas zählbares mitnehmen können.

 

TTG Lemgo trauert um Karl-Heinz Schiweck

Am Mittwoch, dem 19.07.2017, verstarb plötzlich und unerwartet das Lemgoer Original „Kalle“ Schiweck im Alter von nur 67 Jahren. Nach einem Schwächeanfall im Lemgoer Schwimmbad konnte er zwar reanimiert werden, verstarb aber kurz darauf im Lemgoer Krankenhaus.

Kalle wurde am 28.10.1949 in Göttingen geboren, landete schon frühzeitig in Lemgo, wo er dem Beruf des Tischlers nachging.

Am 02.01.1968 trat er der Tischtennisabteilung des TBV Lemgo bei und ging noch heute in dem Nachfolgeverein, der TTG Lemgo, seinem Hobby nach,  beaufsichtigte Kinder und Jugendliche und maß sich mit etlichen Generationen im sportlichen Vergleich.

Doch nicht nur Tischtennis zählte zu seinen sportlichen Aktivitäten, so gehörte auch Fußball, Schwimmen und Eishockey zu seiner Freizeitgestaltung. Immer, wenn er seinen Hobbys nachging, waren viele Lemgoer Kinder und Jugendliche um ihn herum. Sei es im Lemgoer Schwimmbad oder im Winter beim Eishochey auf den zugefrorenen Lemgoer Teichen und später auf dem Eis der Lemgoer Eiswelt, wo er Spiele organisierte.

Mit dem Ableben von Karl-Heinz Schiweck verliert die Stadt Lemgo einen engagierten Menschen, der in den letzten Jahrzehnten etliche Lemgoer Kinder und Jugendliche zu sportlichen Aktivitäten und sinnvoller Freizeitgestaltung anregte.

Da für Karl-Heinz Schiweck eine anonyme Bestattung vorgesehen ist, haben einige Lemgoer Bürger angedacht, im Verlauf des Jahres eine Gedenkveranstaltung stattfinden zu lassen, bei der jeder in angemessener Form von ihm Abschied nehmen kann.

Termine

Fr 01.06.18, ab 19.00 Uhr

Besprechung Mannschaftsaufstellungen; EKG 

19-20 Uhr: Bezirksklasse + Kreisliga

ab 20 Uhr: 1. KK - 3. KK

 

Sa 02.06.18, 07.00 Uhr

Wanderung im Sauerland, ca. 25km - Infos bei Achim - Aktueller Anmeldestand: 17 Pers.

 

So 01.07.18, 19.00 Uhr

Vorstandssitzung; Steinkrug


Sa 07.07.18, 14.00 Uhr

Saisonabschluss + Zweier-Turnier; Südschule

 

Große Bitte an alle!

Um Leben auf die Homepage zu bekommen, brauchen wir Futter und das wollen wir auch von euch.

Egal was ihr habt, Ergebnisse, Berichte, Bilder, Geschichten bitte an thorsten.klocke@ttg-lemgo.de oder martin.kuk@ttg-lemgo.de schicken. Wir machen was draus.

 

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login