Kein Beitragseinzug für 1. HJ 2021

Auf der letzten virtuellen Vorstandssitzung hat der Vorstand beschlossen, auf den Beitragseinzug für das 1. Halbjahr 2021 zu verzichten. Seit Ende Oktober sind unsere Hallen nunmehr geschlossen. Inklusive des 1. Lockdowns im Frühjahr 2020 ergeben sich so ca. sechs Monate, in denen kein Tischtennis gespielt werden konnte.

Wir hoffen, dass sich die allgemeine Situation weiter entspannt und wir bald zum Trainingsbetrieb unter den bekannten, strengen Hygienemaßnahmen zurückkehren können.

Covid-19: Kein Tischtennis mehr in 2020

Aufgrund der stark gestiegenen Corona-Zahlen hat der WTTV den sofortigen Abbruch der Vorrunde beschlossen. In der Rückrunde werden dann nur noch die Spiele stattfinden, zu denen es in der Vorrunde nicht mehr kam.

Update Trainingsbetrieb: Die städtischen Turnhallen sind weiterhin bis mindestens 15.01.2021 gesperrt, sodass auch kein Training mehr möglich ist. Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wir Euch über die gewohnten Kanäle.

Bleibt gesund!

Der Vorstand

Saisonziel erreicht: Erste steigt auf

Zehn Jahre nach dem Abstieg kehrt die 1. Mannschaft der TTG in die Bezirksliga zurück.

Aufgrund des Saisonabbruchs wegen Covid-19 entfallen die Relegationsspiele, sodass wir gemeinsam mit Elsen 3 und Brakel in die Bezirksliga aufsteigen. In 13 Spielen konnten wir 11 Siege einfahren. Besonders erwähnenswert ist unsere starke Doppelbilanz (34:10) sowie die Tatsache, dass alle Spieler eine positive Einzelbilanz erreichen konnten.

In der kommenden Saison wollen wir eine schlagkräftige Truppe aufstellen, um trotz des vermehrten Abstiegs den Klassenerhalt zu schaffen.

Zur Aufstiegsmannschaft gehören: Sebastian Fuchs (Rückrunde), Thorsten Klocke, Matthias Hille, Florian Friedrichs, Bernd Krähe, Ralf Schmidt, Lukas Fuchs (Rückrunde) und Achim Göthe (Vorrunde).

Covid-19: Keine Spiele bis 17.04. – Trainingsbetrieb ebenfalls eingestellt

Uns hat die offizielle Information des WTTV erreicht, dass alle Meisterschafts- oder Pokalspiele bis einschließlich 17.04.2020 abgesagt sind. Weitere Informationen bezüglich Nachholtermine, Auf- und Abstiegsregelungen etc. sollen folgen.

Der Vorstand hat beschlossen, der dringenden Empfehlung der Stadt Lemgo zu folgen, und den Trainingsbetrieb ebenfalls einzustellen. Dies gilt bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020. Bis dahin warten wir die weitere Entwicklung ab und informieren euch über die gewohnten Kanäle (E-Mail, Homepage, WhatsApp) über das weitere Vorgehen.

Erste beendet Hinrunde auf Platz 2 – Verstärkung zur Rückrunde

Nach der knappen 7:9-Niederlage gegen Elsen konnten wir zwei deutliche Siege gegen Menne II (9:3) und Schwalenberg (9:2) einfahren. Am Samstag kam es dann zum Topspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Brakel. Die Brakeler mussten auf Schumann verzichten, setzten dafür aber erstmalig Justus ein. Nach 2 Doppelsiegen zu Beginn konnten wir die knappe Führung mit einem 1:1 in allen Paarkreuzen immer verteidigen. Beim Spielstand von 7:6 für uns schlug die Stunde unseres unteren Paarkreuzes: Ralf siegte glatt 3:0 gegen Justus und Achim gewann gegen Abwehrspieler Roland 3:2 – traditionell im Zeitspiel. So beenden wir die Vorrunde mit 16:2-Punkten auf Platz 2 hinter Elsen (17:1) und vor Brakel (14:4). Durch regelmäßiges Training, ausgeglichene Mannschaftsleistungen und eingespielte Doppel (Bilanz 26:6) konnten wir zwei Spiele gegen individuell stärker besetzte Gegner gewinnen. Das im Sommer ausgegebene Saisonziel „Aufstieg“ ist damit weiterhin in greifbarer Nähe, und zur Rückrunde bekommen wir weitere Verstärkung durch Sebastian und Lukas Fuchs aus Horn.

Erste siegt in 4-Stunden-Krimi mit 9:7 in Bad Lippspringe

Bereits bei der Begrüßung waren sich beide Mannschaften einig: Man will aufsteigen und erwartet ein knappes Spiel. Wir wollten den vermeintlichen Spielstärke-Vorteil der Lippspringer in den Einzeln durch unsere eingespielten Doppel wettmachen.

Der Start verlief direkt nach Plan: Wir konnten erneut alle 3 Doppel gewinnen und 3:0 in Führung gehen. Von den ersten 6 Einzeln gingen dann nur 2 an uns (Bernd und Ralf) und Huber glich zum 5:5 aus. Durch Siege von Matthias, Flo und Bernd konnten wir uns auf 8:5 absetzen, doch Ralf verlor sehr unglücklich 10:12 im Fünften. Da auch Achim knapp verlor, musste das Schlussdoppel entscheiden. Nach Abwehr mehrerer Matchbälle im 3. Satz konnten Flo und Bernd noch mit 3:2 gewinnen und so das 9:7 bei 34:31-Sätzen perfekt machen.

Auswärts beim Aufstiegskonkurrenten nur 5 Einzel gewonnen, aber trotzdem 2 Punkte mitgenommen – das gibt Auftrieb für das nächste schwere Spiel am Samstag zuhause gegen das ebenfalls noch ungeschlagene Team aus Elsen.

Erste setzt Siegesserie mit 9:4 gegen Etteln fort

Am gestrigen Samstag empfingen wir die sympathische Mannschaft vom SV BW Etteln, die als direkter Tabellennachbar mit ebenfalls 6 Punkten und kompletter Mannschaft anreisten. Wir waren ebenfalls komplett und wollten die nächsten Punkte einfahren. In den Doppeln konnten wir die Weichen direkt auf Sieg stellen: Alle 3 Doppel gingen an uns, sodass sich schnell eine (vermeintlich) komfortable 5:1-Führung ergab. Achim sorgte mit einem 12:10 im Fünften für die 7:2-Halbzeitführung, doch Propach und Müller gewannen auch ihr 2. Einzel, sodass Bernd mit einem 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand den 9:4-Sieg perfekt machte.

Mit 8:0-Punkten befinden wir uns nun auf Platz 3. Am kommenden Freitag wartet das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Bad Lippspringe auf uns. Wir wollen natürlich trotzdem gewinnen und uns in der Spitzengruppe festsetzen.

Erste startet mit drei Siegen in die neue Saison

Nachdem die 1. Mannschaft am 07.09. einen klaren 9:3-Auftaktsieg in Schloß Neuhaus feierte, folgten weitere 9:6-Siege in Bergheim (mit vier Ersatzspielern!) sowie ein 9:2 gegen Horn-Bad Meinberg. Nach überstandener Schulter-OP stand uns am Samstag auch erstmalig Bernd Krähe zur Verfügung.

Am kommenden Samstag steht vor der „Herbstpause“ noch ein Heimspiel gegen Bentrup-Lossbruch auf dem Programm, das ebenfalls gewonnen werden soll. Wir sind zufrieden mit dem Saisonstart, aber die Spiele gegen die stärksten Konkurrenten um die vorderen Plätze liegen auch noch vor uns.